fbpx

Das ist die Automechanika 2022

Veröffentlicht am 13.09.2022
Heute geht es los! Von A wie ADAS bis Z wie Zukunftswerkstätten bietet die Automechanika 2022 ein facettenreiches Programm und die Möglichkeit viel zu entdecken, zu erleben, zu lernen und sich auszutauschen. Die Automechanika startet heute und freut sich auf viele Besucher.

Das Begleitprogramm zur Automechanika Frankfurt ist umfangreicher denn je. Schließlich gilt es, mit den aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Elektromobilität, autonomes Fahren, Digitalisierung, Konnektivität und Logistik viele Trendthemen. Auch das Thema Nachwuchs und Rekrutierung steht auf der Agenda.

Vom 13.09. bis 17.09.2022 erwartet die Fachbesucher ein vielfältiges Rahmenprogramm sowie zahlreiche Produktneuheiten von über 2.800 Ausstellern aus knapp 70 Ländern. Olaf Muschoff, Direktor der Automechanika Frankfurt, erklärt:

„Die diesjährige Veranstaltung stellt eine Vielzahl von Veranstaltungen, Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Schulungen und Live-Demonstrationen in den Vordergrund. Von A wie Assistenzsysteme bis Z wie Zukunftswerkstatt ist für jeden etwas dabei.“

Lesen Sie auch:

Alles für die Profis aus dem Kfz-Handwerk

Der Fokus auf Individualisierung zeigt sich in Halle 12.1. Dazu gehört natürlich der Themenbereich Car Media. Welches Soundsystem klingt am Besten? Wer überzeugt das Gutachtergremium? Die EMMA Sound Quality Meisterschafft am 16. und 17. September auf dem dem Freigelände. Platz nehmen zum Sound-Quality-Check ist erwünscht. Am Schluss wird der beste Car-Audio-Einbau gekürt

Sidney Hoffmann @Automechanika. Er ist einer dieser prominentesten deutschen TV-Gesichter, sowie es um Autos geht. Mit Sendungen „PS-Profis“ oder „Sidneys Globus“ wurde Sidney Hoffmann bekannt. Am 14. kommt auf. Weitere Influencer wie Weblog-Verfasser identisch KLE, die Jungs vom Schrauberblog, die Autolackaffen, die Autodoktoren, Mike Püllen und überdies GlossBoss kommen auch.

Oldtimer Zone

Liebhaber von Oldtimer bzw. Youngtimer treffen sich im Classic Areal in der Messehalle 12. Am 13. September gibt es ein spannendes Event-Programm mit Diskussionen, Podcasts und Fortbildungen. In verschiedenen Diskussionsrunden werden die Herausforderungen vom Old- und Youngtimer-Geschäft dargestellt. Insbesondere das besondere Geschäftsfeld um das Thema „Elektronik bei Young- und Oldtimern“. Show-Highlight am Stand vom Zentralverband Karosserie- und Fahrzeugtechnik e.V. (ZKF) ist eine Porsche-Karosserie mit verschiedenen Lackiertechniken, die der Verband gemeinsam mit Glasurit präsentiert.

Unfallreparatur im Fokus

Die Messehalle Nummer 11 ist der Treffpunkt für die KaroLack- bzw. Karosserie- & Lack-Branche. Es gibt dieses Jahr erstmals ein Networking-Event und eine Bühne. Hier findet am 15.09. der Schadentalk zum Thema „Schadenmarkt in der Krise – wer gewinnt und wer verliert?“ statt. Hier wird diskutiert mit Experten: Führenden Kfz-Versicherungen, Schadensteuerer, Werkstattgruppen, Betrieben und Verbänden. Es geht darum, worauf sich die Karo-Lack-Betriebe jetzt einstellen müssen um weiterhin wettbewerbsfähig arbeiten zu können.

Das International Bodyshop Industry Symposium (IBIS) präsentiert sich in der Halle 11 mit einem internationalen Networking-Event. IBIS Geschäftsführer Jason Moseley spricht am 13.9. mit führenden Unternehmen aus der Karo-Lack r Branche zum Thema „A global perspective on the ever changing body & paint landscape“.

Am Messetag am 15.09 diskutiert Michel Malik, Geschäftsführer Bodyshop News International, im Collision Talk mit vielen internationalen Gästen um auch in einer schweren Wirtschaftskrise Profitabilität in Kfz-Betrieben zu sichern. Am folgenden Tag diskutiert Malik mit internationalen Herstellern und Zulieferern wie Innovationen in der Unfallreparatur die Leistung und Rentabilität von Kfz-Betrieben verbessern können.

Ein weiterer Leckerbissen ist der Karosserie & Lack Wettbewerb, bei dem fünf Lackierer aus Deutschland gegeneinander antreten und sich messen. Kreativität und Technik sind gleichermaßen gefragt, um die internationale Jury von der gestalteten Motorhaube zum Motto ‚Mobilität im Wandel‘ zu überzeugen. Preisverleihung ist dann am 16. September auf der Bühne Halle 11.1.


Diskussionen und Fortbildungen

Neuer Treffpunkt für Kfz-Profis ist die Halle 9.0 und insbesondere die Networking-Area mit Bühne zum Thema: Zukunftswerkstatt und aktuelle Herausforderungen. Hier werden spannende Themen wie der Zugang zu vernetzten Fahrzeugen und E-Mobilität, Brandschutz in Werkstätten bei Elektroautos-Reparaturen, Diagnose durch Künstlicher Intelligenz und Social Media-Kommunikation gezeigt und diskutiert. Wie auch die Auswirkungen der Elektromobilität auf den Aftermarket, ADAS und weitere Herausforderungen des Aftermarkets. Dazu spricht am 13. September Frank Schlehuber von CLEPA (European Association of Automotive Suppliers) und Hasmeet Kaur und Maximilian Wegner von Roland Berger. Weitere Besonderheiten sind die Vorträge zur Zukunftswerkstatt 4.0, die mit ca. 30 Partnern spannende Einblicke liefert. Als Innovationsschaufenster zeigt sie Technologien, Prozesse und Geschäftsmodelle von morgen. Quelle: Automechanika

5/5 - (2 votes)
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top