fbpx

E-Umbau: Manhart TM3 510 auf Basis des Tesla Model 3

Veröffentlicht am 28.11.2022
Mit dem Model 3 landete Tesla endgültig (s)einen Topseller. Manhart baut den Mittelklasse-Stromer nun sogar um. Und zwar zum quasi hauseigenen Manhart TM3 510…

Elektroautos kommen mehr und mehr aus der Nische. Vor allem aus dem Grund, weil die Hersteller mittlerweile mehr auf Volumenmodelle statt Luxuskarossen setzen. Wie zum Beispiel Tesla mit seinem Model 3. Der Stromer steht nicht nur um Fokus vieler Käufer, sondern auch in dem Tuner. Zum Beispiel bei Manhart.

Manhart TM3 510: 51 (Elektro)PS

Den E-Antrieb des US-Stromers lässt der Tuner allerdings zufrieden. Schließlich leistet dieser – die Ziffer im Namen verrät es schon – bereits ab Werk potente 377 kW oder eben 513 Pferde. Das maximale Drehmoment des Fließheck-Modells beträgt 660 Nm. Der Kenner merkt bereits: Manhart setzt auf das Topmodell, den Model 3 Performance mit zwei E-Motoren. Sowie 82-kWh-Akku.

Manhart bessert jedenfalls das Fahrwerk nach. Und zwar mit einem Satz Manhart-Tieferlegungsfedern by H&R. So liegt der Stromer tiefer auf dem Asphalt. Dazu zieht der Tuner „seinem“ Manhart TM3 510 Barracuda-Felgen in 21 Zoll auf, die mit Gummis in 235/30R21 besohlt sind. Optisch gibt es einen neuen Frontspoiler aus Carbon sowie den typischen Manhart-Dekorsatz. Dieses Mal übrigens in Mattgrau und Rot. Ebenfalls neu ist der angedeutete Kühlergrill mit Wabengitter.


Bild: XMedia / Manhart Performance

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top