Hermes Award 2015: ContiTech

Hermes Award 2015: ContiTech unter den Top 5

  • Oberflächenintegrierte Fahrzeugheizung eine der besten fünf Innovationen
  • Werkstoff erzeugt Wärme ohne Heizdrähte
  • Einfache Integration in automobile Oberflächenmaterialien
  • Energiesparende Lösung für Elektrofahrzeuge, Einsatz auch in der Industrie

Hannover, im April 2015. Mit einer Materialinnovation für die Fahrzeugheizung der Zukunft hat ContiTech es unter die Top 5 des international renommierten Technologiepreises Hermes Award geschafft. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Hannover Messe 2015 wurde ContiTech am Sonntagabend für ihre Innovation gewürdigt.

„Wir freuen uns, dass unsere oberflächenintegrierte Fahrzeugheizung als eine der besten Innovationen ausgezeichnet wurde und sehen dies als Bestätigung und Antrieb, unsere erfolgreiche Arbeit fortzusetzen“,

sagte Dr. Dirk Leiß, Vorstandvorsitzender der Benecke-Kaliko Group, einem Geschäftsbereich der ContiTech AG. Die prämierte Neuentwicklung besteht aus einem patentierten Werkstoff, der leitfähig ist und Wärme erzeugen kann, ohne dass auch nur ein Millimeter Heizdraht verbaut wird. Die leit- und streichfähige Polymermischung lässt sich mittels Siebdruckverfahren sehr einfach in automobile Oberflächenmaterialien integrieren. Auf Sitzen, Lenkrad, Armlehne, Türverkleidung oder Fußmatte wird Strom durch die Paste geleitet und unmittelbar in Wärme umgewandelt. Der Energieverbrauch ist extrem gering, die Heizpaste produziert sekundenschnell Wärme. Sie passt sich jeder erdenklichen Geometrie an und ist in jedes standardisierte Herstellungsverfahren integrierbar:

Diese neue Heizung ist dank des minimalen Stromverbrauchs eine ideale Lösung für Elektrofahrzeuge, die ohne Abwärme vom Motor heizen müssen. Autofahrer mit Diesel- oder Benzinmotor profitieren von der oberflächenintegrierten Heizung insbesondere bei kurzen Fahrten.

„Der Zukunftsmarkt Elektromobilität erfordert Pioniergeist, technisches Know-how und Materialkompetenz. Auch in Lkws, Agrar- oder Baufahrzeugen, Zügen oder Flugzeugen kann die neue Technologie eingesetzt werden: ein enormes Potenzial und ein Beitrag zu Komfort und Klimaschutz“, so Leiß.

„Unsere Herausforderung war es, ein Material zu finden, das elektrisch leitfähig ist, minimal Strom verbraucht und zugleich so flexibel ist, dass es nicht bricht“, erläuterte Dr. Alexander Jockisch, Leiter Business Development und Marketing bei Benecke-Kaliko. Da die aufgedruckte Polymermischung Teil des Bezugsmaterials ist, entfällt ein zusätzlicher Applikationsvorgang. Verkabelt wird die oberflächenintegrierte Heizung mit herkömmlichen technischen Mitteln. Sie ist über einen Standardstecker mit dem Bordnetz verbunden. „Die Vorteile für Automobilbauer liegen auf der Hand: Sie erhalten ein Feature, das sowohl zur Energieeffizienz von Elektrofahrzeugen beiträgt als auch individuelle Komfort- und Wohlfühlbedürfnisse der Insassen zufriedenstellt“, sagte Jockisch. Die Benecke-Kaliko-Experten forschen bereits nach weiteren, zukunftsträchtigen Möglichkeiten, die besonderen Eigenschaften des Produktes sinnvoll zu nutzen.

 

Quelle: www.contitech.de

 

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top