fbpx

Speed4Trade mit Untersuchung zur digitalen Präsenz

Veröffentlicht am 23.01.2023
Die Speed4Trade GmbH hat die fünfte Ausgabe ihrer jährlichen Online-Autoteile-Umfrage „AA-STARS“ veröffentlicht. Dies zeigt grundsätzlich, wie sich B2C-Onlineshops für den Kfz-Ersatzteilmarkt im Bereich Kfz-Teile, Reifen und Zubehör deutschlandweit entwickeln. Das E-Commerce-Softwareunternehmen bietet erneut wichtige Einblicke in die Marktleistung und den Wettbewerb. Diesmal gibt Speed4Trade Einblicke zu den Absatzgruppen Autohäuser und Kfz-Hersteller.

Speed4Trade: Autohäuser sollten Angebot auf digitale Kanäle ausweiten

Im Spotlight der aktuellen Studie hat Speed4Trade u. a. untersucht, wie zum Beispiel die Top 100 Autohausgruppen digital aufgestellt sind und inwiefern die Web-Shop-Auftritte durch die Fahrzeughersteller selbst gesteuert werden. Ergebnis: Zwei Drittel der Autohersteller bieten digitalen Kunden keinen Online-Kauf von Zubehör und Ersatzteilen an. Nur 32 Automarken bieten B2C-Onlineshops an. Die Studie kam zu dem Ergebnis, dass bereits mehr als die Hälfte der 100 größten deutschen Autohandelsgruppen bei Ebay aktiv sind, 51 davon betreiben einen oder mehrere Ebay-Shops.

Torsten Bukau, Head of Data Management und Analytics bei Speed4Trade äußert sich wie folgt dazu:

„Die Mehrheit der Fahrzeughersteller zwingt den Käufer quasi zur Kontaktaufnahme mit dem Autohaus. Dies führt zu einer hohen „Absprungrate“ und in der Folge dazu, dass man den digital-affinen Käufer verliert. Darin sehen wir die Chance für die Autohäuser selbst, adäquate Omni-Channel-Kaufmöglichkeiten anzubieten. Idealerweise mittels eigenem Online-Shop, aber auch über Marktplatzaktivitäten. Im Übrigen schlägt Convenience oft den Preis: Um zu verkaufen, muss man nicht zwangsläufig der Billigste sein. Stattdessen sollte man möglichst leicht gefunden werden und mit einem digitalen Einkaufserlebnis punkten, sodass der Kunde einen Kaufimpuls direkt und ohne Medienbruch umsetzen kann.“

Laut der Studie von Speed4Trade positionieren sich unter den Top 25 Teile-Online-Shops bereits 5 Autohäuser und 2 Fahrzeughersteller.

Speed4Trade – Studie bescheinigt Autohäusern hohes Potenzial

Die neue Studie gibt Aufschluss darüber, wie sich die Nachfrage nach den Top-25-Onlineshops von September 2021 bis August 2022 segmentspezifisch und übergreifend entwickelt hat. Die untersuchten Segmente sind „Autoersatzteile (Parts)“, „Reifen und Felgen (Tyres & Rims)“ und „Zubehör (Specialized)“. Insgesamt ermittelt Speed4Trade ein zweistelliges Nachfragewachstum von 16,1 % in der ersten Hälfte des Untersuchungszeitraums und einen Nachfragerückgang von 3,6 % in der zweiten Hälfte. Die Top-25-Onlineshops erwiesen sich als weniger volatil. Insgesamt brachte das Endergebnis für das Jahr ein Anstieg der Nachfrage um 5,1 %. Die Studie bietet differenzierte Einblicke in die Leistung der einzelnen Segmente im Vergleich.

Speed4Trade setzt einen weiteren Schwerpunkt auf das Thema E-Mobilität und listet die Top 25 Online-Shops für Lademanagement-Lösungen für E-Autos auf. In diesem Teilsegment stieg die Nachfrage im Jahresvergleich um 23 %.

Betrachtung aus der Käufer-Perspektive

AA-STARS betrachtet den Markt aus der Perspektive von Online-Käufern, nicht aus betriebswirtschaftlicher Sicht, wie viele andere Studien. Dazu analysiert Speed4Trade regelmäßig die Nachfrage von über 2.000 Online-Shops und über 3.700 Ebay-Shops. Die Ergebnisse werden von einem selbst entwickelten, objektiven Algorithmus erstellt.


Die aktuelle Studie ist auf der Website von Speed4Trade verfügbar. Quelle: Speed4trade

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top