fbpx

Bis zu 800 PS: Porsche 911 Turbo S nach G-Power-Art

Veröffentlicht am 27.10.2022
Bis zu 800 PS im Neunelfer? G-Power macht es möglich. Denn der Tuner aus Aichach schärft den Porsche 911 Turbo S der aktuellen (und neuen) Generation 992.

Zugegeben: Schon von Haus aus ist der Porsche 911 Turbo S alles andere als schwach auf der Brust. Freilich kein Wunder, stellt der Turbo S mit 650 PS doch das Topmodell der Baureihe 992. Dennoch: Mehr geht immer. Vor allem, wenn G-Power am Werk ist.

G-Power-Upgrade für Porsche 911 Turbo S

Der Tuner hält sogar gleich mehrere Leistungsspritzen für den Schwaben-Sportler parat. Die Topversion hievt den Neunelfer auf 800 PS sowie 950 Nm. Zum Vergleich: Ab Werk sind es 800 Nm. So oder so: Möglich macht die Kur die hauseigene Performance Software GP-800. Sowie obendrein neue Ladeluftkühler. Davon ab verbaut G-Power dem Porsche 911 Turbo S eine Deeptone-Abgasanlage samt Sportkatalysatoren, die je nach Wunsch aus Aluminium oder Titan gefertigt ist.

Im Fazit rennt der Porsche 911 Turbo S jedenfalls in nur noch 2,3 Sekunden von null auf Tempo 100. Die 200-km/h-Marke fällt nach 4,95 Sekunden. Passend zur neuen Power hält G-Power zudem ein paar optische Individualisierungen parat. Zum Beispiel hauseigene Hurricane RR- oder RS-Schmiedefelgen in 21 Zoll vorn und 22 Zoll hinten. Das Interieur veredelt der Tuner wiederum mit Leder und Alcantara.


Bild: XMedia / G-Power

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top