JMS verpasst Opel Astra H OPC Komplettpaket

Veröffentlicht am 28.07.2021

OPC ist (war) bei Opel das, was GTI für VW oder ST für Ford ist: Das Kürzel für das Topmodell mit richtig Power unter der Haube. Ein Opel Astra H OPC bekam nun von JMS ein Komplettpaket verpasst.

Drei Generationen stellte der Astra OPC die Speerspitze des Rüsselsheimer Kompakten. Und zwar von 1999 bis 2018. Die zweite Generation, also den Astra H, pickte sich nun JMS Fahrzeugteile heraus. Bei der OPC-typischen Farbe in Blau beließ es der bekannte Tuner aus Walddorfhäslach. Dennoch bescherte JMS dem Astra H OPC eine dynamischere Optik: dank einem Bilstein B14-Gewindefahrwerk. Das legt den Kompakten vorn wie hinten satte 40 mm tiefer.

Opel Astra h OPC mit Barracuda-Felgen

Außerdem zog JMS dem Rüsselsheimer neue Räder auf. Konkret Karizzma-Felgen aus dem Hause Barracuda in einem schicken Matt-Black Polished Finish. Auf den 19 Zoll großen Y-Speichen-Rädern rotieren wiederum Walzen in 255/35R19.

Anschließend wagte sich JMS an den zwei Liter großen Vierzylinder, der via Turbo immerhin 241 Pferde bei 320 Nm mobilisiert. Mit einem Sportluftfilter von K&N kann dieser nun aber freier atmen. Dazu spendierte JMS dem Astra H OPC neue Downpipes von Friedrich Motorsport sowie eine hauseigene Racelook-Sportabgasanlage. Zuletzt veredelte der Tuner den Innenraum des Astra mit ASM Autocontrol-Gurten von Schroth.  Bild: XMedia / JMS Fahrzeugteile GmbH

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top