PSA erweitert Kreislaufwirtschaft

Die Groupe PSA setzt seine Entwicklung in der Kreislaufwirtschaft fort, indem es seine Partnerschaft mit Faurecia Clarion Electronics (FCE) im Bereich der elektronischen Mehrmarkenreparaturen im Aftermarket erweitert. Die bestehende Zusammenarbeit zwischen Groupe PSA und Faurecia Clarion Electronics wird um vier neue Produktfamilien erweitert: Gruppen, Motorsteuergeräte, Fahrzeugsteuergeräte und Schaltmodule.

Was sind die Ziele der Kooperation zwischen Groupe PSA und Faurecia Clarion Electronics?

Ziel des erweiterten Reparaturangebots ist es, die Kundenzufriedenheit zu verbessern, kostengünstige Lösungen bereitzustellen und den CO2-Fußabdruck zu verringern. Die Vereinigung mit Faurecia bietet:

  • Ein Reparatur-Portfolio-Erweiterung in 30 Ländern (27 EU-Ländern, Großbritannien, Schweiz und Norwegen)
  • Eine wettbewerbsfähige Option für Werkstattkunden im Vergleich zu gleichwertigen Neuteilen
  • Weniger Entsorgung der Altteile. Dafür mehr Reparaturen der defekten Autoteile
  • Gravierende Einsparungen der CO2-Emissionen um bis zu 85 Prozent

Wie funktioniert die Abwicklung mit Distrigo?

Die Groupe PSA ermöglicht es nun allen Distrigo-Distributoren-Partner in ganz Europa, diese Reparaturen über einen speziellen Bereich auf dem Servicebox-Portal anzufordern, und daher über mehr als 10.000 Kfz-Werkstätten Zugang zu diesen Service zu ermöglichen.

Welche Kompetenzen verfügt Faurecia Clarion Electronics?

Als einer der Pioniere im Remanufacturingt verfügt FCE über ein hohes Maß an Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung eingebetteter Systeme. Das Unternehmen bietet seit über zehn Jahren europaweit Reparaturdienstleistungen für mehrere Marken an. FCE ist heute die einzige Mehrmarkenreparaturwerkstatt der Welt, die auch Hersteller ist. In den Werkstätten in Custines, Frankreich, werden jährlich rund 30.000 Reparaturen durchgeführt. FCE-Experten, die sich auf Reparaturen im Retro-Engineering spezialisiert haben, reparieren elektronische Geräte in zwei bis fünf Tagen mit einem hohen Qualitätsniveau, das die Anforderungen von ISO 9001, 14001 und IATF (ISO-16949) erfüllt.

Eine Reparatur umfasst das Überprüfen der Funktion jedes empfangenen Teils, das Ersetzen defekter und verschlissener Komponenten sowie das Zurücksetzen oder Aktualisieren der Software. Auf reparierte Systeme wird eine einjährige Garantie gewährt. Véronique Morel, Direktorin der Circular Economy Business Unit bei PSA Aftermarket:

„Die Bedürfnisse aller Kunden werden erfüllt, unabhängig vom Budget, der Marke oder des Alters das Fahrzeugs. Diese Kooperation ermöglicht es uns, den Zugang zum Repair&Return-Angebot von elektronischen Autoteilen in unseren Netz zu erleichtern und so den Erwartungen unserer Kunden nachzukommen, die nach kostengünstigen und verantwortungsbewussten Lösungen suchen. Zudem trägt sie zu unserer globalen Offensive bei, den Verkauf von Ersatzteilen aus der Kreislaufwirtschaft zu entwickeln: Repair&Return, aber auch den Standard-Austausch und die Wiederverwendung.“,

Quelle: PSA

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top