Kostengünstige Lösungen von BorgWarner

So gut wie neu – BorgWarners REMAN-Technologien für Fahrzeuge in jedem Lebensabschnitt

  • Industriell wiederaufbereitete Turbolader und AGR-Ventile erfüllen höchste Qualitätsstandards
  • REMAN Produkte bieten preissensiblen Kunden dieselbe Leistung und Haltbarkeit wie neue Produkte
  • BorgWarner bietet Lösungen für zeitwertgerechte Reparatur
  • Weniger Industrieabfälle und eingesparte Materialien für noch mehr Nachhaltigkeit

BorgWarners REMAN-Programm bietet kostengünstige Lösungen bei gleichzeitiger Schonung von Umwelt und Ressourcen. Bereits seit 27 Jahren bereitet das Unternehmen in mehreren Werken und auf verschiedenen Kontinenten Turbolader wieder auf. Durch die Wiederverwendung von 4,7 Millionen Gehäusen – Turbinen-, Lager- und Verdichtergehäusen – wurden 14.300 Tonnen Gusseisen und 3.700 Tonnen Aluminium gespart. Im Vergleich zu neuen Ersatzteilen sind diese wiederaufgearbeiteten OE-Teile eine nachhaltige, umweltfreundliche und kostengünstige Lösung für Fahrzeuge in einem späteren Lebensabschnitt. REMAN-Teile, die nach den Qualitätsstandards des Unternehmens aufbereitet sind, bieten dieselben Vorteile und die gleiche Leistung wie BorgWarners Serienprodukte. Das REMAN-Portfolio des Unternehmens umfasst derzeit Turbolader und Abgasrückführungs-(AGR)Ventile.

„Unsere REMAN-Technologien sind eine nachhaltige und kostengünstige Alternative für Werkstätten und Kunden auf der ganzen Welt. Durch die Wiederaufbereitung sparen wir Ressourcen und reduzieren Emissionen“, sagt Michael Boe, Vice President und General Manager, Global Aftermarket, BorgWarner Turbo Systems. „Wir sind stolz darauf, unsere Kunden mit REMAN-Technologien zu beliefern. Auf diese Weise unterstützen wir den Nachhaltigkeitsgedanken und folgen unserer Vision einer sauberen und energieeffizienten Welt.“

BorgWarner bereitet gebrauchte oder nicht ordnungsgemäß funktionierende Turbolader auf modernsten Fertigungsanlagen mit modernsten Verfahren wieder auf. Nach einer ersten Inspektion wird jeder Turbolader zerlegt. In einem speziellen Reinigungsprozess werden sämtliche Verunreinigungen entfernt und die Komponenten wieder in den originalen Reinheitszustand versetzt. Bei einem weiteren Prüfungsschritt werden die Komponenten identifiziert, die sich für eine Wiederverwendung eignen. BorgWarner setzt während des ganzen Wiederaufbereitungsprozesses auf modernste Prozesstechnologien, die durch strenge Fertigungsrichtlinien und Qualitätssicherungsverfahren abgesichert werden. So entsprechen alle Teile exakt den Spezifikationen. Tests und Validierungen ermöglichen, dass alle REMAN-Turbolader die gleichen Standards erfüllen wie die OE-Produkte des Unternehmens. Wiederaufbereitete Produkte bieten somit die hervorragende Leistung, die Kunden von BorgWarner erwarten.

Derselbe oben beschriebene Wiederaufarbeitungsprozess wird auch bei den REMAN-AGR-Ventilen angewandt. AGR-Systeme steuern präzise den Abgasstrom, der zurück in das Ansaugsystem geleitet wird. So unterstützen die REMAN-AGR-Ventile von BorgWarner die Reduzierung der NOx-Emissionen für die meisten Motortypen. Gleichzeitig bietet das Unternehmen seinen Aftermarket-Kunden eine Reparaturlösung, die dem Zeitwert ihres Fahrzeugs entspricht und nachhaltig ist.

Neben der Bereitstellung seiner REMAN-Technologien konzentriert sich BorgWarner seit vielen Jahren auf die Reduzierung der Treibhausgasemissionen, Energieeinsparung, Verringerung von Abfall sowie Wassereinsparungen. Nachhaltigkeit spielt eine entscheidende Rolle und ist ein wesentlicher Bestandteil von BorgWarners Vision einer sauberen und energieeffizienten Welt.

 

Quelle: BorgWarner

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top