fbpx

Optimierung der Diagnosesoftware Esitronic

Veröffentlicht am 28.09.2022
Bosch integriert den Zugriff auf geschützte Fahrzeugdaten von Ford und Porsche sowie der Marke Tesla in seine Diagnosesoftware Esitronic.

Dank regelmäßiger Updates der Online-Diagnosesoftware Esitronic 2.0 von Bosch können insbesondere freie und Mehrmarkenwerkstätten selbst neueste Modelle effizient und sicher warten und reparieren. Mit Safe Diagnostic Access (SDA) hat Bosch eine standardisierte Lösung entwickelt, die den Zugriff auf geschützte Diagnosedaten verschiedener Automobilhersteller direkt aus Esitronic 2.0 Online ermöglicht. Je nach Verfügbarkeit von Herstellerlösungen im jeweiligen Land können Werkstätten nun auch mit Diagnosesoftware und Lizenzen auf geschützte Fahrzeugdaten der Ford- und Porsche-Hersteller zugreifen, Diagnose von Steuergeräten durchführen und so beispielsweise Arbeiten an Fahrerassistenzsystemen durchführen. Bosch hat über SDA einen einfachen Zugriff auf die Fahrzeuge der Hersteller Fiat, Alfa Romeo, Lancia, Abarth, Chrysler, Jeep, Dodge/RAM, Mercedes-Benz und Volkswagen Group implementiert.

Seit August werden Esitronic-Nutzer auch bei Arbeiten an Fahrzeugen der Marke Tesla unterstützt. Mit einer gültigen Fahrerdiagnose-Lizenz und aktuellen Esitronic-Updates können Tesla Model S- und Model X-Modelle über die OBD-Schnittstelle mit einem Bosch Diagnosetester verbunden und diagnostiziert werden. Weitere Tesla-Modelle werden folgen.

Robuster Tablet-PC von Bosch

Als Nachfolger des bewährten DCU 100 hat Bosch das neue Diagnosesteuergerät DCU 120 mit innovativer Ausstattung und erweiterter Technik entwickelt. Das neue Tablet lässt sich bequem mit einer leichten Berührung des großen kapazitiven 11,6-Zoll-Touchscreens bedienen. Darüber hinaus können die Inhalte der Bosch-Software auf dem großen Full-HD-Bildschirm klar gelesen und in hoher Qualität angezeigt werden. Der leistungsstarke Mikroprozessor sorgt dafür, dass alle Bosch-Softwarepakete wie Esitronic und Test- und Diagnosesystemsoftware für Fahrerassistenzsysteme, Connected Repair, Fahrzeugsystemanalyse und Safe-Operation-Emissionsanalyse. Die DCU 120 ist außerdem mit PassThru-Funktionen kompatibel, mit denen die Werkstatt Diagnosedaten des Fahrzeugherstellers abrufen kann. Damit ist das neue Tablet auch für zukünftige Anwendungen und Systeme gerüstet. Mit einer im Vergleich zum Vorgängermodell doppelt so langen Akkulaufzeit von rund fünf Stunden und einem robusten Design, das die Schutzklasse IP65 erfüllt, ist die Bosch DCU 120 vor allem für den Einsatz in der mobilen Werkstatt konzipiert.


Weiterbildung planen

Mit dem neuen Bosch Automotive Campus, entwickelt von Bosch im modernen Corporate Webdesign für alle Märkte weltweit, steht Werkstätten jetzt ein modernes und einfach zu bedienendes Trainingsmanagement-Tool zur Verfügung. Beispielsweise kann eine Werkstatt in der neuen Bosch Automotive Facility einen übersichtlichen Schulungsplan für alle Mitarbeiter erstellen, technische Schulungen persönlich in Bosch-Schulungszentren durchführen oder Termine und Incentives buchen. Auch die Erstellung des Trainingszertifikats und die Bezahlung der Trainings werden zukünftig online über den Bosch Automotive Campus abgewickelt. Q: Bosch

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top