Neue Leitung bei Schaffler Automotive Aftermarket

Veröffentlicht am 20.06.2022

Maik Losleben (49) übernimmt zum 1. Oktober die Leitung Global Key Account Management, Sales & Marketing der Automotive Aftermarket Sparte des Automobil- und Industriezulieferers Schaeffler. Als Teil des globalen Leadership Teams im Automotive Aftermarket berichtet er direkt an Jens Schüler, der seit Beginn des Jahres diese Funktion zusätzlich zu seiner CEO-Funktion kommissarisch verantwortete.

Maik Losleben verfügt über umfangreiche Kenntnisse und Erfahrungen aus Vertrieb und Marketing im Automobil- und insbesondere Ersatzteilumfeld. Nach seinem beruflichen Einstieg bei einem Automobilhersteller bekleidete er Führungspositionen in einer internationalen Autoteile Handelskooperation, im Autoteile Großhandel und bei Automobilzulieferern. Aktuell verantwortet Maik Losleben als General Manager bei Valeo Service das Aftermarket Geschäft für die Region Nordeuropa.

Über 20 Jahre Erfahrung im Automobil- und Ersatzteilgeschäft mit

„Ich kenne Maik noch sehr gut aus unserer gemeinsamen Zeit in der Geschäftsführung von Schaeffler Automotive Aftermarket vor 13 Jahren. Er verantwortete damals Marketing, Central Sales Service und Teile des Produktmanagements. Es freut mich sehr, dass wir jetzt wieder zusammenarbeiten und an unsere erfolgreiche Zeit von damals anknüpfen können. Einen solch erfahrenen und bekannten Aftermarket-Experten zu gewinnen, unterstreicht unsere Strategie, in die Zukunft unseres Aftermarket-Geschäfts zu investieren“, sagt Jens Schüler, CEO Automotive Aftermarket.

Die Hauptaufgabe von Maik Losleben sieht Jens Schüler in der notwendigen Transformation des Way-to-Market-Ansatzes von Schaeffler im unabhängigen Ersatzteilmarkt und ergänzt:

„Die Vertriebswege im globalen Automotive Aftermarket werden sich in den nächsten Jahren weiter verändern. Die Digitalisierung der Branche, aber auch die fortschreitende Konsolidierung unseres Kundenstamms spielen hier eine maßgebliche Rolle. Maik wird seinen Fokus auf die Entwicklung von neuen und zukunftsfähigen Vertriebs- und Marketingstrategien legen.“

Quelle: Schaeffler

Rate this post

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top