fbpx

Wachstum der Broman-Gruppe ungebrochen

Veröffentlicht am 18.01.2022
Der Umsatz der Broman-Gruppe ist im vergangenen Jahr um mehr als acht Prozent gestiegen. Das Familien-Unternehmen blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Der Umsatz stieg im Vergleich zum vorangegangenen Geschäftsjahr um 35 Mio. Euro auf 470 Mio. Euro bei einem Gewinn nach Steuern von 36,7 Mio. Euro und einer Eigenkapitalquote von 69%.

Wer ist Broman?

Broman Group Oy ist ein finnisches Handelsunternehmen für Autoersatzteile und -zubehör. Der Hauptsitz befindet sich in Joensuu, Finnland. Die Gruppe hat mehr als 70 Büros, Betriebe an mehr als 30 Standorten und fast 1.700 Mitarbeiter. Broman Group hat fünf unabhängige Tochtergesellschaften in verschiedenen Branchen: Motonet, VaraosaMaailma, Finntest, Broman Logistics und Broman Yhtiöt Oy. Insbesondere für den Aftermarket sind folgende Unternehmen von Bedeutung:

  1. Autocenter Motonet betreibt 37 Standorte. Darunter auch einige, reine Werkstätten ohne den typischen Verkaufsraum. Im Jahr 2021 wurden vier neue Standorte eröffnet.
  2. Der Teilehändler VarosaMaalima operiert fünf Standorte. Dabei hat sich der Teilehändler auf Kfz-Ersatzteile, Autozubehör und Werkstattausrüstung spezialisiert. VarosaMaalima gehört zur Einkaufskooperation Ad Finland bzw. AD International. Schon vor einigen Jahren haben wir über den Teilehändler VarosaMaalima berichtet: AD Finland startet Reifengeschäft
  3. Das Unternehmen Finntest ist ein Importeur von Werkstattausrüstung.

Starkes Wachstum im Teilehandel

Der kalte und schneereiche Winter hat den Umsatz in der Wintersaison angekurbelt, und in der Frühjahrs- und Sommersaison war das Wachstum in mehreren Produktgruppen weiterhin stark. Vor allem im Teilehandel konnte die Broman-Gruppe ihren Marktanteil ausbauen, wobei vor allem die Nachfrage nach Batterien, Batteriezubehör und Transportgeräten stieg.

„VaraosaMaailma eröffnete neue Standorte in Iisalmi und Oulu. In Rauma haben wir das AD-Teilelager und das Autoteilegeschäft von Varaosahalli übernommen. Das Geschäftsjahr von Motonet brachte ein deutliches Wachstum des Umsatzes mit sich. Außerdem ist Finntest schneller gewachsen als der Markt“, sagt Antti Tiitola, CEO der Broman-Gruppe.

Investitionen und Dienstleistungen entwickeln sich weiter

Die wichtigste Investition des Geschäftsjahres war das moderne und automatisierte Lager in Kerava, nahe Helsinki. Darüber hinaus beschloss das Unternehmen, das Zentrallager erheblich zu erweitern und das Logistikzentrum in Hyvinkää weiter auszubauen. Die Broman-Gruppe begann auch mit den Vorbereitungen für die Expansion der Motonet-Werkstattkette in Schweden.


Herausforderung Lieferkette

Die Covid-19-Pandemie verursachte auch in Finnland einige Herausforderungen in der Lieferkette – Das abgelaufene Geschäftsjahr war auch von einer Reihe von Unsicherheiten geprägt, und globale Lieferkettenprobleme führten zu zusätzlichen Herausforderungen bei der Steuerung der Warenströme.

„Wir waren jedoch in der Lage, ein gutes Niveau sowohl der externen als auch der internen Dienstleistungen aufrechtzuerhalten, was jedoch von jedem Mitarbeiter ein hohes Maß an Flexibilität und Anpassung erforderte“, kommentierte Antti Tiitola.
5/5 - (1 vote)
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top