Manifest für fairen Wettbewerb

Verbändeallianz fordert dazu auf, einen gesetzlichen Vorschlag vorzulegen, der echte gleiche digitale Wettbewerbsbedingungen für den Fernzugriff auf fahrzeuggenerierte Daten schafft. Eine außerordentliche Allianz aus Verbänden (siehe unten) hat unter der Leitung des europäischen Verband der Teilehändler FIGIEFA einen neuen Report mit dem Titel „Fairen Wettbewerb in digitalisierten Märkten ermöglichen“ veröffentlicht. Mit diesem Report wird die EU Kommission aufgefordert, rechtzeitig einen Legislativvorschlag vorzulegen, der geeignete Wettbewerbsbedingungen für den Zugang zu Fahrzeugdaten und -funktionen schafft. Es wird gefordert, dass Wettbewerb, Innovation und das Interesse des Verbrauchers für einen fairen Wettbewerb eines digitalen, europäischen Binnenmarkt steht.

Aufbauend auf dem vorherigen Manifest aus dem Jahr 2018 hat bekräftigen die Vertreter dieses Büdnisses die Forderung einer Lösung. Es soll weiterhin sichergestellt werden, dass der Wettbewerb im europäischen Kfz-Service- und Reparaturmarkt fair geregelt werden. Es seien schon sehr viele fortgeschrittene, innovative Ideen entstanden, die jedoch wegen des fehlenden, effektiven Zugangs zu den Fahrzeug-Daten und Funktionen nicht verwirklicht werden können, so heißt es im Report „Fairen Wettbewerb in digitalisierten Märkten ermöglichen“. Daher werden vier Schlüsselkompetenzen gefordert:

  • Direkter Zugriff (in Echtzeit) auf die im Fahrzeug erzeugte Daten – Dieser Zugang darf von OEMs nicht überwacht werden
  • Zweiwege-Kommunikation mit dem „connected car“ und seinen Funktionen
  • Die Möglichkeit, mit dem Fahrer über die eine integrierte Schnittstelle zu kommunizieren beipsielhaft über ein Dashboard oder über dieSprachsteuerung
  • Die Möglichkeit, eine unabhängige und getestete (sichere) Software direkt in das vernetzte Auto einzuspielen, um die dynamisch generierte Daten  an der Quelle zu verarbeiten

Folgende Verbänder haben bei diesem Report „Fairen Wettbewerb in digitalisierten Märkten ermöglichen“ mitgewirkt:

  • ADPA (Anbieter von Wartungs- und Reparaturinformationen)
  • CECRA (Dachverband von Kraftfahrzeughandels- und Werkstattverbände)
  • CITA (Dachverband der technischen Überwachungsvereine)
  • EGEA (Dachverband der Hersteller von Werkstattausrüstung)
  • ETRMA (Dachverband der Produzenten von Reifen- und Gummiprodukten)
  • FIA (Dachverband der Automobil- und Touringclubs)
  • FIGIEFA (Dachverband der Kfz-Ersatzteilgroßhändler)
  • Insuranceeurope (Dachverband der Leasing- und Autovermietungsunternehmen)
  • SMEunited (Klein- und mittelständigen Unternehmen des Handwerkes, Dachverband)
  • UEIL (Schmirmittelindustrie, Dachverband

Das Prinzip sollte die gleichen Fähigkeiten sein, die den Fahrzeugherstellern zur Verfügung stehen auch konkurrierende Unternehmen zu gewähren. Quelle: GVA/FIGEIFA

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top