Body & Paint Championships in Shanghai

Vor großer Kulisse: Nächste Runde der Automechanika Body & Paint Championships in Shanghai

Welcher chinesische Lackierer macht das Rennen in Shanghai bei den Automechanika Body & Paint Weltmeisterschaften? Am 6. Dezember 2019 entscheidet eine Fachjury, wer in das große Finale in Frankfurt 2020 einziehen wird. Vier Kandidaten haben ihre Design-Ideen bereits eingereicht. Mit den Lackherstellern Yatupaint und BASF China/ R-M erweitert sich der Kreis der internationalen Sponsoren des Wettbewerbs auf insgesamt elf. Erstmals dabei: Carbon, führender Player im Bereich Außenhautreparatur.

1500 neue Farbformeln kommen jährlich mit neuen Automodellen auf den Markt. Bei den Body & Paint World Championships auf der Automechanika Shanghai dominiert allerdings vor allem eine Farbe bei den eingereichten Design-Ideen für Motorhauben: Rot! Im 70. Jubiläumsjahr der Volksrepublik China nutzen chinesische Lackhersteller wie Yatupaint und BASF China die Chance, ihre Produkte und Services vor rund 160.000 erwarteten Besuchern zu präsentieren. Insgesamt haben über 6.500 Unternehmen ihre Teilnahme angemeldet. Auch die SATA Holding GmbH, Branchenführer im Bereich Spritzpistolen aus Baden-Württemberg und Sponsor des Wettbewerbs seit der ersten Stunde, schickt erstmals zwei Kandidaten ins Rennen. Die Motorhauben aller Teilnehmer können während der Messetage vom 3. bis 6. Dezember 2019 in Halle 6.1, Stand D109 bestaunt werden.

Kelly Shi, Marketing Manager von Yatupaint:

„Wir entwickeln nicht nur Märkte weltweit und sind dabei auf dem neuesten technologischen Stand, sondern wir haben uns auch als internationale Marke mit einem Netzwerk in mehr als 70 Ländern etabliert. Die Automechanika bietet eine erstklassige Plattform für die Branche und mit den Body & Paint Weltmeisterschaften haben wir die einmalige Gelegenheit, unsere Produkte und Technologien zu präsentieren.“

Lackierer Wen Jie Min will die „Chinesische, rote Kultur” in Szene setzen. Seine Arbeit will er in allen Schritten dokumentieren, um der Community auf der Messe alle verschiedenen Lackarten vorzustellen.

Ian Lai, der für BASF China antritt, macht den Kern der chinesischen Kultur zur Grundlage seiner Arbeit und verbindet dabei künstlerisch dargestellte Kampfkunstelemente und Schreibpinselstriche mit Motiven, die an das 100-jährige Jubiläum der Marke R-M erinnern.

In den letzten Jahren ist die Arbeit in Lackierbetrieben immer komplexer geworden. Gründe liegen in der Größe der Farbpalette, die heute Kunden zur Verfügung steht, aber auch im Preisdruck, hohen Anforderungen an Qualität und Umweltschutz. Dementsprechend gewachsen ist das Weiterbildungsangebot für Lackierer. Auch die Automechanika Frankfurt rüstet zur kommenden Messeausgabe im September 2020 auf. Einer der kostenlosen Workshops zielt auf das Thema „Reparatur-Lackierung und Finish“, der andere auf „Schleifprozesse zur Lackiervorbereitung“. Vorregistrierungen sind heute schon möglich unter www.automechanika.com/workshops

Jeder kann für Shanghai mit abstimmen: Publikumspreis

Ob vor Ort oder von zuhause – jede Stimme zählt! Wie auch bereits in Birmingham und Johannesburg, wird in Shanghai neben dem Jury-Preis auch ein Publikumssieger ermittelt. Zwischen dem 3. und 17. Dezember 2019 ist die Abstimmungsseite des Wettbewerbs freigeschaltet. Hier können Messebesucher und Freunde des Lackiererhandwerks die Motive einsehen und ihrem persönlichen Favoriten ihre Stimme geben: www.automechanika.com/wettbewerb.

Austragungsorte des Wettbewerbs:

  • Automechanika Shanghai: 3. – 6. Dezember 2019
  • Automechanika Dubai: 7. – 9. Juni 2020
  • Ina Paace Automechanika Mexico City: 22. – 24. Juli 2020
  • Automechanika Frankfurt (Landessieger Deutschland und Finale): 8. – 12. September 2020

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top