Sichere Fahrt in den Winterurlaub

Sichere Fahrt ins Wintersport-Vergnügen mit vorherigen Prüfen der Weinterreifen

Die Winterferien- Saison rücken immer näher. Laut einer repräsentativen Studie der Deutschen Sporthochschule Köln betreiben fast 64 % der sportlich aktiven Deutschen Wintersport. Damit haben rund 28 Millionen Deutsche  schon Erfahrungen mit unterschiedlichen Wintersportaktivitäten. Viele von denen machen sich im Dezember wieder mit dem Fahrzeug auf den Weg in die Wintersportgegenden, um genau hier ihrem Hobby nachzugehen. Um dabei wohlbehalten an ihrem Ziel anzukommen wird emfpohlen, vorher mit einem gewissenhaften Reifencheck die Schnee- und Wintertauglichkeit ihrer Auto-Reifen sicherzustellen.

Mit Winterreifen sicher ans Ziel gelangen

Nach der bekannten O-Formel „Von O bis O“ – „Von Oktober bis Ostern“ – sind Autos bereits seit mehrere Wochen mit Winterreifen bestückt. Wer mit Ganzjahresreifen fährt ist, sollte für seine Fahrt in die Berge die Wintertauglichkeit der Reifen durch Fachpersonal überprüfen lassen. Ganzjahresreifen sind eine Möglichkeit für Autofahrer, die in Regionen mit milden Wintern unterwegs sind oder für „Wenigfahrende“, die im Notfall das Fahrzeug stehen lassen können. Bei Temperaturen unter dem Nullpunkt auf verschneiten oder glatten Straßen empfehlen Reifen-Experten den Nutzung von Winterreifen. Grund dafür sind sowohl die gegenüber den Sommerreifen weicheren Laufflächenmischung, die auch bei niedrigen Temperaturen nicht verhärtet, als auch die feinen Profileinschnitte auf der gesamten Lauffläche bis hin zu den Reifenschultern. Die Lamellen gewährleisten die gute Verzahnung am Reifens mit verschneiten und matschigen Straßenoberflächen und sorgen für einen kurzen Bremsweg und gute Fahrstabilität: Das kann im Ernstfall entscheidend sein. Wer von Ganzjahresreifen auf Winterreifen umrüstet und sich dafür an einen Reifenfachhändler wendet, kommt außerdem in den Genuss einer professionellen Reifenmontage sowie eines sorgfältigen Reifenchecks, bei dem Profiltiefe und Reifendruck, aber auch der Gesamtzustand der Reifen genau überprüft werden.

Vor der Fahrt Reifen checken

Aber nicht nur beim Reifenwechsel sollte der Sicherheitscheck durchgeführt werden: Experten empfehlen Reifen bei jedem zweiten Tankstopp zu prüfen. BRV empfiehlt, den Reifendruck zu prüfen und der Beladung des Fahrzeugs anzupassen, die Profiltiefe und das Reifenalter zu checken und den Reifen auf sichtbare Schäden zu untersuchen. Auch das Ersatzrad darf dabei nicht vergessen werden. Der Reifencheck ist umso wichtiger vor Fahrten mit besonderen Witterungsbedingungen, wie sie in höher gelegenen Regionen zu erwarten sind.

Andere Länder, andere Winterreifen-Regelungen

Um gut gerüstet zu sein und böse Überraschungen zu vermeiden, ist es vor der Reise ins Ausland auch angeraten, sich über die vor Ort geltenden Regelungen zu informieren. So gilt in Österreich für Winterreifen nicht nur eine gesetzliche Mindestprofiltiefe von vier Millimetern, regional ist auch die Ausstattung mit Schneeketten vorgeschrieben. Zuwiderhandlungen ziehen mitunter eine Geldbuße nach sich. Eine Liste der Winterreifenregelungen im europäischen Ausland können Autofahrende hier  abrufen.

Quelle: Initiative Reifenqualität

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top