Aftermarket in der Digitalisierung

Speed4Trade veröffentlicht einen neuen Trendbericht mit praktischen Empfehlungen für den digitalen Automotive Aftermarket. Der Softwarehersteller Speed4Trade präsentiert seinen neuen Trendbericht  auf 23 Seiten und der Leser kann sich auf die neusten neuesten Entwicklungen im digitalen Automotive Aftermarket freuen. Die letzten Ausgaben waren bereits sehr beliebt. Deshalb ist der Themenmix genauso vielfältig wie in der Vergangenheit und umfasst Marktstudien und praktische Empfehlungen.

Neue Fragen in Zeiten der Digitalisierung im Automotive Aftermarket

Im Fokus des Speed4Trade Trendberichts steht diesmal: Der Automotive Aftermarket im Zeichen der fortschreitenden Digitalisierung. Denn die Digitalisierung in der Automobilindustrie wird im Jahr 2020 auch für die Teile- und Reifenhändler viele Fragen aufwerfen: Welche E-Commerce- und Software-Trends sind nur kurzfristige Feuersbrünste? Und wie kann das Kfz-Werkstattgeschäft am besten digital aufbauen? Laut einer Studie der Unternehmensberater McKinsey erwarten 70 Prozent der Aftermarket-Experten, dass Online-Player wie Google, Amazon und eBay bis zum Jahr 2030 eine deutliche Steigerung von Umsatz und Gewinn im Aftermarket erzielen.

Sandro Kunz, Geschäftsführer von Speed4Trade: „Es geht nicht mehr nur um die Qualität der Prozesse. Auch die technologische Kompetenz der Mitarbeiter wird immer wichtiger“

Darüber hinaus werden aktuelle Zahlen und Marktstudien wie der Autoteile-Shop-Index AA-STARS im Trendbericht diskutiert. Für diesen Index wurden 260 führende B2C-Onlineshops berücksichtigt. Es hat sich gezeigt, dass die Top-5-Shops bereits im Halbjahr mit rund 106 Millionen Euro den Löwenanteil (47 Prozent) des gesamten Online-Shop-Marktes ausmachen.

Das Softwareunternehmen Speed4Trade bringt langjährige Praxiserfahrung aus Projekten und After-Sales-Themen in den Trendbericht ein, die auf Veranstaltungen oder mit Kunden diskutiert werden. In eine angenehmen, kompakten Format werden die disruptive Entwicklungen im Automotive Aftermarket oder die Trendthemen wie Headless-Commerce-Softwarelösungen beleuchtet.

Auf der Automechanika 2020 in Frankfurt (Stand E36, H9.1) steht das Softwarehaus an seinem Stand als Anlaufstelle für alle an digitalen Lösungen Interessierten zur Verfügung und ist auf der Suche nach spannenden Themen für den nächsten Trendbericht.

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top