Neue Trends im Young – und Oldtimermarkt:

Neue Trends im Young – und Oldtimermarkt:

Und er wächst und wächst und wächst und er wächst

Köln, den 16.09.2014: Der Fahrzeug-Bestand an Young- und Oldtimer in Deutschland ist in 2013 um über 8% gewachsen und bietet der Branche ein Potenzial von 15 Mrd. €. Dieser Betrag umfasst neben den Ausgaben für das Fahrzeug auch die direkt damit verbundenen peripheren Ausgaben. Zu diesem Ergebnis kommt die BBE Automotive GmbH, die pünktlich zur Automechanika in Frankfurt die 2. Auflage der Studie „Wirtschaftsfaktor Young- und Oldtimer“ zusammen mit den führenden Verbänden und namhaften Partner-Unternehmen präsentiert.

Der Titel „Renditechance Young- und Oldtimer“ wurde bewusst gewählt, da dieser Markt äußerst dynamisch wächst und der Branche große Chancen bietet. So ist der Pkw-Bestand von Fahrzeugen im Alter von 15 Jahren und älter gegenüber dem Vorjahr um fast 500.000 Einheiten gestiegen. Alleine aus diesem Zuwachs resultiert ein zusätzliches Marktvolumen in diesem Segment von etwa einer Milliarde Euro auf nunmehr 15 Mrd. €.

Der verantwortliche Verfasser der aktuellen Studie, BBE Geschäftsführer Gerd Heinemann, will allen Akteuren in diesem großen Markt konkrete Hilfestellung bieten, sich ein Stück von diesem attraktiven Kuchen zu sichern. „Denn allzu viele Unternehmensstrategien basieren“, so Heinemann, „auf wenig gesicherten Einschätzungen. Wer in diesem Markt erfolgreich sein will, braucht ein strukturiertes Konzept und eine treffsichere Zielgruppenorientierung, denn es gibt nicht den Markt, sondern eindeutige und trennscharfe Teilsegmente.“

Details zur aktuellen Studie stellt BBE-Experte Markus Frömgen im Rahmen der Automechanika Academy (Vortragsareal in Halle 9.2) am 17.09.2014, 14.30 h in Frankfurt im Detail vor.

Zur Studie:
Die Studie kann zum Preis von 129 € zzgl. MwSt. über BBE bezogen werden.

Pressecharts zum Vortrag (Automechanika Academy):

Die Charts können von Pressevertretern bei BBE angefordert werden.

Quelle: www.bbe-automotive.de

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top