fbpx

MEYLE bis 2030 mit gesamtem Produktsortiment klimaneutral

Veröffentlicht am 14.09.2022
Zwanzig Jahre nach der Einführung der ersten MEYLE-HD-Teile bringt der Hamburger Hersteller mit MEYLE-HD-Fahrwerks- und -Lenkungsteilen die erste klimaneutrale Produktlinie auf den freien Teilemarkt. Nachhaltigkeit spielt auch vom 13. bis 17. September auf dem MEYLE-Stand der Automechanika (Halle 4.0, Stand D 41) in Frankfurt am Main eine zentrale Rolle. Das Ziel des Unternehmens ist es, bis 2030 klimaneutral zu sein.

Seit 2019 wird an der Verbesserung der Klimabilanz der MEYLE-HD-Teile für Fahrwerk und Lenkung gearbeitet. Durch Energieeffizienzmaßnahmen und die Nutzung von Windenergie konnten die Emissionen aus der Produktion bereits deutlich reduziert werden. Jetzt geht das Unternehmen den entscheidenden nächsten Schritt und kompensiert gemeinsam mit ClimatePartner die CO₂-Emissionen der MEYLE-HD-Komponenten in den Kategorien Fahrwerk und Lenkung. Die meisten dieser Teile werden im eigenen Werk in der Türkei produziert, das wie die MEYLE-Zentrale in Hamburg ab 2021 als CO₂-neutral (Scope 1 und 2 nach GHG-Protokoll) zertifiziert wurde.

MEYLE für Nachhaltigkeit: Reparieren statt Neuteile kaufen.

„Das ist gut, reicht uns aber nicht. Wir wollen Impulsgeber in einer sehr heterogenen und internationalen Branche sein“, sagt Florian Gaertner, Corporate Responsibility Manager. „Darum haben wir uns 2021 dem UN Global Compact verpflichtet, beschleunigen unsere Nachhaltigkeitsaktivitäten systematisch und bauen sie Schritt für Schritt aus.“

Das Nachhaltigkeitsmanagement umfasst derzeit zahlreiche Projekte in allen Bereichen des Unternehmens. Man weist darauf hin, dass es das wichtigste Ziel ist, bis 2030 alle Produkte klimaneutral anbieten zu können. Der Fokus liegt hier auf der Vermeidung von CO₂-Emissionen.

„Dafür geben wir alles, was uns mit den gegebenen Mitteln möglich ist, und setzen erst dann darauf, die übrigen Emissionen mit Investitionen in nachhaltige Projekte zu kompensieren“, sagt Gaertner.

Der Hauptsitz und die SIO Produktionsstätte für Fahrwerks- und Lenkungskomponenten sind bereits CO₂-neutral zertifiziert. Im nächsten Schritt werden alle anderen Standorte CO2-neutral gestellt. Auch bei seinen Lieferanten ist MEYLE bestrebt, die CO₂-Emissionen zu reduzieren. Man plant in Zukunft CO₂ weiter zu reduzieren, indem CO₂-reduzierte Materialien wie „grünem Aluminium und Stahl“ verwendet werden. In der Logistik werden nach der ersten Umstellung von Verpackungs- und Versandmaterialien ca. 4 Tonnen Plastik eingespart. Eine weitere Reduzierung ist geplant.

Mit einem starken Fokus auf Nachhaltigkeit und den kontinuierlichen Wandel der Mobilität investierte MEYLE 2016 in die Infrastruktur, die es Mitarbeitern und Gästen ermöglicht, ihre Elektrofahrzeuge zu laden.


Auch im Motorsport werden signifikante Erkenntnisse über die Performance von Teilen generiert, um Teile weiterzuentwickeln und länger haltbar zu machen. Auch neue Antriebstechnologien hat MEYLE im Blick. MEYLE nimmt seit der vergangenen Saison als Sponsorpartner an der ersten ADAC Opel e-Rallye teil. Quelle: MEYLE

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top