fbpx

de Vries wird ACEA-Generaldirektorin

Veröffentlicht am 03.06.2022
Sigrid de Vries wird nach einem heutigen Beschluss des ACEA-Verwaltungsrats ab dem 1. September 2022 das Amt der ACEA-Generaldirektorin übernehmen. In dieser Funktion wird sie den Verband leiten, der die 16 größten europäischen Hersteller von Pkw, Lkw, Lieferwagen und Bussen auf EU-Ebene vereint. Herr Huitema, Generaldirektor des ACEA seit 2019, wird den ACEA zum 31. August 2022 auf eigenen Wunsch verlassen.

„Meine Zeit als ACEA-Generaldirektor war eine lohnende und positive Zeit des Wandels für die europäische Automobilindustrie und unseren Verband“, erklärte er. „Ich möchte mich bei meinem Team sowie bei allen ACEA-Mitgliedern für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Es war mir eine Ehre, den Wandel der Branche mitzugestalten, den Übergang des ACEA zu leiten und die ACEA-Mitglieder in dieser Führungsrolle zu vertreten. Nach drei lohnenden Jahren habe ich mich entschlossen, neue Ziele zu verfolgen.“

Mehrjährige Erfahrung bei ACEA

Oliver Zipse, Präsident von ACEA, erklärte:


„Wir respektieren die Entscheidung von Eric-Mark Huitema und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin viel Erfolg. Während seiner Amtszeit hat er eine starke Rolle bei der Vertretung der europäischen Automobilindustrie als fortschrittlicher Akteur gespielt, der die Ziele des Green Deal der EU unterstützt. Die Ernennung von Sigrid de Vries wird dazu beitragen, die proaktive Rolle der Automobilindustrie als Akteur zu stärken, der sich für eine klimaneutrale Mobilität und eine digitale und widerstandsfähige Wirtschaft einsetzt. Sie ist eine erfahrene Führungspersönlichkeit mit einer starken Erfolgsbilanz sowohl in der Industrie als auch im Verband und ein respektierter Ansprechpartner für unsere europäischen Interessengruppen. Die Mitglieder von ACEA und ich freuen uns auf die künftige enge Zusammenarbeit mit ihr.“

Frau de Vries ist seit 2017 Generalsekretärin des Europäischen Verbands der Automobilzulieferer (CLEPA), wo sie ihre Tätigkeit im August beenden wird. Die Niederländerin hat in ihrer Laufbahn zahlreiche Führungspositionen im Bereich der Außenbeziehungen in der Automobilindustrie und verwandten Sektoren innegehabt. Sie hat Erfahrung darin, sich auf positive Veränderungen zu konzentrieren und die Ansichten der Branche in einem Kontext tiefgreifender und rasanter Veränderungen zu artikulieren. Zwischen 2006 und 2012 war sie Direktorin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit bei ACEA. De Vries begann ihre Karriere als Reporterin und Korrespondentin. Quelle: ACEA – European Automobile Manufacturers’ Association

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top