fbpx

JMS Fahrzeugteile bessert BMW M6 Coupé E63 nach

Veröffentlicht am 24.05.2022
Alt gleich schlecht? Nicht, wenn es nach JMS geht. Der Tuner aus Neckartenzlingen bessert gerade das BMW M6 Coupé E6 nach. Also den Top-6er von 2003 bis 2010…

„The Black Boss“ titelt der Fahrzeugveredler in seiner neuesten PR. Kein Wunder: Die Rede ist von einem M6 in Schwarz. Der Clou: Der M6 stammt aus der Generation E63, die schon seit 2010 eingestellt ist. Was aber ebenfalls kein Wunder ist. Schließlich polarisiert BMW mit seinen neuen Modellen wie kaum ein anderer Hersteller.

BMW M6 Coupé E63 mit Hamann-Teilen

JMS Fahrzeugteile bessert jedenfalls den Münchner dezent nach. Zuerst bekommt der Bayer eine neue Frontspoilerlippe und einen Heckspoiler verpasst. Beide Teile stammen übrigens aus dem Programm von BMW-Spezi Hamann. Ebenso wie die neue Supersprint-Abgasanlage. Den verbauten V10 – satte 507 PS und 520 Nm stark – fasst JMS dagegen nicht an.

Dafür zieht der Tuner dem BMW M6 Coupé E63 neue Felgen auf. Allerdings setzt JMS ganz ungewohnt nicht auf seine Hausmarken Barracuda oder Cor.Speed, sondern auf Modelle von Schmidt. Und zwar auf 21-Zöller des Typ CC-Line. Diese sind mit Gummis in 255/30ZR21 und 295/25ZR21 besohlt. Zuletzt bekommt der E63 noch ein Gewindefahrwerk von KW der Variante 3. So liegt der Bayer hinten um 35, vorn sogar um 45 mm tiefer auf dem Asphalt.


Bild: XMedia / JMS Fahrzeugteile

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top