Spannrollen für Zahnriemensatz

Veröffentlicht am 15.09.2021

Der Diesel Technic Zahnriemensatz 14.91000 beinhaltet aufeinander abgestimmte Komponenten – dazu gehören neben dem Zahnriemen auch eine Spannrolle und der Schwingungsdämpfer. Der Zahnriemen, angetrieben von der Kurbelwelle, überträgt die Drehbewegung auf die Nockenwelle. Die Nocken betätigen Übertragungsglieder, die schließlich die Bewegung an die Ventile weiterleiten. Durch die Verzahnung (formschlüssiges Antriebselement) können sich die Kurbelwelle und die Nockenwelle nicht zueinander verdrehen, dadurch ist gewährleistet, dass sich die Ventile im richtigen Moment öffnen und schließen, was für die Versorgung des Brennraums mit dem Luft-Kraftstoffgemisch unablässig ist.

Spannrollen sorgen für eine präzise Führung und konstante Spannung des Riemens im Riementrieb. Sie können entweder starr montiert oder mit den Spannelementen zu elastischen Riemenspannern kombiniert werden. Spannrollen vergrößern den Umschlingungswinkel bei Riementrieben und übertragen dadurch höhere Leistungen. Sie ermöglichen eine Drehrichtungsänderung der angeschlossenen Aggregate. Im Zusammenspiel mit Riemenspannern gleichen die Spannrollen zudem auch betriebsbedingte Längungen der Riemen aus.

Spannrollen der Marke DT Spare Parts bestehen im Wesentlichen aus Kugellager und Riemenscheibe. Die Kugellager sind mit hochhitzebeständigem Fett gefüllt und beidseitig optimal abgedichtet. Für die Herstellung der Riemenscheiben werden, abhängig von den technischen Anforderungen, verschiedene Materialien verwendet (wie z. B. tiefgezogenes Stahlblech, gedrehtes Stangenmaterial, Stahlguss oder Polyamid 66 mit Glasfaseranteil).

Die präzise gearbeiteten Laufflächen der Riemenscheibe sorgen für einen optimalen Einbau der Antriebsriemen, einen geringen Verschleiß und minimale Laufgeräusche.

Schwingungsdämpfer haben die Aufgabe Drehungleichförmigkeiten und Schwingungen zu dämpfen, die durch die schnellen Wechsel von positiven und negativen Beschleunigungen der Kurbelwelle hervorgerufen werden. Sie sorgen somit dafür, dass es nicht zu Beschädigungen der beteiligten Komponenten kommt. Des Weiteren bringen sie den Zahnriemen auf die vorgesehene Spannung, damit das Drehmoment von der Kurbelwelle kraft- und formschlüssig an die Nockenwelle übertragen werden kann.

Tipps & Tricks:

Vor dem Wechsel sollten wichtige Einstellpunkte markiert werden, damit nach der Erneuerung des Riemens an der Spannrolle Zahnriemen eingestellt werden können.

Des Weiteren ist auf die korrekte Einbaurichtung zu achten sowie darauf, dass der Zahnriemen zum Spannen immer auf der gegenüberliegenden Seite der Spannrolle stramm aufgelegt wird. Quelle: Diesel Technic

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top