VARTA® präsentiert Servicelösungen

Automechanika 2016: Johnson Controls präsentiert VARTA® Servicelösungen für die Überprüfung und den Austausch von Autobatterien

Entwicklungen in der Automobilindustrie bieten Werkstätten neue Servicemöglichkeiten – Start-Stopp-Systeme dominieren den Markt – Neue Aufgabe der Batterie führt Autofahrer in die Werkstätten – Lösungen für Start-Stopp-Fahrzeuge und das VARTA Batterie Test-Check-Programm unterstützen Kundenservice in Werkstätten – Servicelösungen für Nutzfahrzeuge mit höheren elektrischen Leistungsanforderungen

Johnson Controls, der weltweit größte Hersteller von Autobatterien, gibt auf der Automechanika 2016 in Frankfurt Einblicke in die Entwicklungen der Automobilindustrie, wie diese die Aufgaben der Fahrzeugbatterie verändern und welche Chancen sich daraus für den freien Ersatzteilmarkt bieten. Auf dem Messestand E10 in Halle 4.1 erleben Besucher, wie VARTA seine Partner mit Produkten und Serviceangeboten bei der Erfüllung veränderter Kundenbedürfnisse unterstützt.

Start-Stopp-Technologie und die neuen Aufgaben der Autobatterie bieten für Werkstätten Vorteile

Johnson Controls geht davon aus, dass bis zum Jahr 2020 75 Prozent aller Neufahrzeuge in Europa mit einem Start-Stopp-System ausgestattet sein werden. Dies ist auf die Vorteile der Start-Stopp-Technologie zurückzuführen. Sie unterstützt einerseits die Einhaltung immer strengerer Ziele zur Steigerung der Kraftstoffeffizienz und zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes und unterstützt andererseits steigende Kundenbedürfnisse. 66 Prozent der Batterien in EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) verkauft Johnson Controls als Ersatzbatterien. In Europa sieht der Batteriehersteller, dass die ersten Fahrer von Start-Stopp-Fahrzeugen Werkstätten für einen Batteriewechsel anfahren. In vier Jahren wird voraussichtlich jedes dritte Fahrzeug, das in eine Werkstatt kommt, über ein Start-Stopp-System verfügen. Dies bedeutet, dass Werkstätten zukünftig eine steigende Zahl von Start-Stopp-Fahrzeugen warten müssen. „VARTA präsentiert innovative Produkte und Servicelösungen, mit denen wir unseren Partnern helfen, Experten und vertrauensvolle Berater für die Start-Stopp-Batterietechnologie zu werden und die Zufriedenheit der Werkstattkunden zu steigern“, sagt Francisco Cecena, Marketing Director EMEA. Mit der Silver Dynamic AGM-Batterie bietet VARTA die fortschrittlichste Technologie zur Deckung des hohen Energiebedarfs von Start-Stopp-Fahrzeugen.

Auf dem Messestand erfahren Besucher, wie sich die Aufgaben der Autobatterie verändert haben und welche Möglichkeiten sich durch diese Entwicklung für Werkstätten ergeben. Autofahrer müssen zunehmend auf die Hilfe von Werkstätten zurückgreifen, um die Batterie zu testen oder zu ersetzen. Aus diesem Grund stellt Johnson Controls mit dem VARTA Batterie Test-Check Programm eine Lösung bereit, mit der Werkstätten ihren Kunden einen besseren Service anbieten können. „Die meisten Fahrer betrachten Autobatterien als ein Reparaturteil. Da moderne Batterien neue Aufgaben erfüllen müssen, ist es jedoch sinnvoller, Batterien wie Wartungsteile zu behandeln und die entsprechenden Serviceleistungen anzubieten“, erklärt Cecena. „Eine Überprüfung der Batterie gewährleistet die Mobilität der Kunden und steigert deren Loyalität gegenüber der Werkstatt. Autofahrer wünschen sich Zuverlässigkeit und eine gute Beratung, weil sie sich auf eine funktionierende Batterie verlassen müssen“, so Cecena. Um die Wartung der steigenden Zahl von Start-Stopp-Fahrzeugen in den Werkstätten zu unterstützen, präsentiert VARTA ein neues Portal, in dem Schulungsmaterialien sowie weitere Hilfsmittel, wie Empfehlungshilfen und Anweisungen für die Lokalisierung und den Austausch von Batterien, bereitstehen. „Indem Werkstätten ihre Rolle als Batterieexperten ausbauen und verstärkt professionelle Serviceleistungen für Batterien bereitstellen, können sie ihren Kunden einen zusätzlichen Nutzen bieten“, ist Cecena überzeugt.

Lösungen für die Wartung moderner Nutzfahrzeuge

Auch an Nutzfahrzeugbatterien werden immer höhere Anforderungen gestellt.

„Da moderne Nutzfahrzeuge mit einer ständig steigenden Zahl von Verbrauchern und Zusatzgeräten ausgestattet sind, müssen auch die Batterien mehr leisten“, erklärt Cecena.

Ebenso brauchen Fahrer von Nutzfahrzeugen mehr Unterstützung beim Umgang mit Batterien, um aus ihren Fahrzeugen den größtmöglichen Nutzen ziehen zu können. „Wir präsentieren Produkte und Lösungen, die Stillstandzeiten reduzieren. Darüber hinaus helfen sie unseren Partnern, als kompetente Batterieexperten und vertrauenswürdige Berater ihren Kunden einen erstklassigen Service zu bieten. Dadurch festigt sich die Kundenbindung und die Loyalität der Flottenbetreiber und Fahrer steigt“, ergänzt Cecena.

Auf der Automechanika, die vom 13. bis 17. September 2016 in Frankfurt stattfindet, wird Johnson Controls auf dem Messestand E10 in Halle 4.1 die neusten VARTA Servicelösungen für die Überprüfung und den Austausch von Autobatterien sowie das gesamte VARTA Produktportfolio präsentieren.

Quelle: Johnson Controls

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top