YOKOHAMA testet neues Sensoren-System

Veröffentlicht am 12.05.2021

YOKOHAMA, Alps Alpine und Zenrin führen seit kurzem Pilotversuche mit einem Testfahrzeug auf einem Reifen durch, der mit einem speziellen System zur Erfassung von Straßenoberflächen ausgestattet ist. Der Reifensensor berücksichtigt dabei unter anderem die zahlreichen Kartendaten von Zenrin. Die Technologie ist auch dafür vorgesehen, autonome Fahrzeuge mit Daten zu versorgen.

Informationen über das Sensorensystem

Mehrere Ziele sollen mit den gemeinsamen Testläufen verfolgt werden. Zum einen soll das System die Straßenbedingungen und den Profilverschleiß erkennen und dabei weiterhin verlässlich den Reifenluftdruck überwachen. Zum anderen ist angedacht, die Daten aus den Tests zur Unterstützung und Kontrolle von autonom fahrenden Fahrzeugen zu benutzen: beispielsweise im Bereich der Navigation, bei der Straßen mit steilen Steigungen und scharfen Kurven zu vermeiden sind, wenn starker Profilverschleiß oder unzureichender Luftdruck festgestellt werden. Informationen über Fahrbahngefahren, wie gefrorene Straßenoberflächen und Schlaglöcher, sollen ebenfalls über das Sensorensystem übermittelt werden können. Quelle: YOKOHAMA

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top