fbpx

ADAC fordert Mietwagen-Löschroutinen

Veröffentlicht am 13.04.2021
Nutzer von Mietwagen und Carsharing sollten vor der Rückgabe des Fahrzeugs auf die Löschung ihrer persönlichen Daten im Wagen achten. Der ADAC weise alle Fahrer darauf hin, die während der Leihdauer ihr Smartphone mit dem Infotainment-System des Wagens verbinden. Dabei würden persönliche Daten wie Telefonbuch-Kontakte ins System des Fahrzeugs übertragen werden. Diese Daten seien zwar von nachfolgenden Nutzern nicht ohne weiteres auslesbar, würdem aber meist nicht automatisch gelöscht werden.

Nutzer von Mietautos und Carsharing sollten stets das Infotainment-System des Fahrzeugs auf „Werkseinstellungen“ zurücksetzen. Je nach genutztem Modell müssten Nutzer aber tief in die Fahrzeugeinstellungen vordringen, um diese Funktion zu finden.

Teildaten können gespeichert bleiben

Wer „Auf Werkseinstellungen zurücksetzen“ nicht findet, sollte immer die Funktion „Entkoppeln des Smartphones“ nutzen, die meist recht einfach in den Menüs der Infotainment-Systeme zu finden sei. Dabei werde nach Angaben des Clubs nur die Verbindung zwischen Auto und Smartphone getrennt. Ansonsten blieben Teildaten – wie Ziele im Navigationsgerät – im Wagen gespeichert.

Autofahrer, die im geliehenen Fahrzeug native Apps wie Spotify nutzen, sollten sich gesondert von diesen Diensten abmelden. Native Apps sind Anwendungen klassischer Smartphone-Apps, die bereits im Infotainment-System des Fahrzeugs vorinstalliert seien. Verbrauchern, denen nur die telefonische Erreichbarkeit wichtig ist, rät der Club, die Datenübermittlung bei der Kopplung des Smartphones mit dem Infotainment-System des Autos abzulehnen.

Laut ADAC haben Autovermietungen und Carsharing-Anbieter bislang nur teilweise Löschroutinen eingeführt, anhand derer persönliche Daten der Nutzer nach der Rückgabe des Fahrzeugs entfernt werden. Die Löschungen würden dabei nur teilweise nach jeder Fahrzeug-Rückgabe erfolgen – in manchen Fällen erst bei der nächsten Reinigung. Einige Anbieter hätten in einer ADAC Umfrage sogar angegeben, Nutzerdaten gar nicht vom Fahrzeug zu löschen.


Der ADAC kritisiere, dass Verbraucher in der Regel nicht darüber informiert werden, welche Daten vom Smartphone in das Infotainment-System des Autos übertragen werden. Autovermieter und Carsharing-Anbieter seien daher aufgefordert, automatische Löschroutinen einzuführen, die eine Entfernung aller persönlichen Daten nach jeder Fahrzeugnutzung vorsehen. Quelle: ADAC

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top