Kölner Ehrenamtspreis für Berner Group

Nachhaltig denken und verantwortlich handeln – dafür steht die Berner Group. Seit 2017 unterstützt der B2B-Großhändler regelmäßig soziale Projekte an seinen Standorten in ganz Europa mit Bargeld, Produktspenden und Manpower. Die Stadt Köln hat das Familienunternehmen für dieses große gesellschaftliche Engagement jetzt mit dem Ehrenamtspreis „KölnEngagiert 2020“ ausgezeichnet.

Der Ehrenamtspreis „KölnEngagiert“ wurden in diesem Jahr zum 20. Mal vergeben. Neben der Berner Group als einziges Unternehmen erhielten drei Einzelpersonen, drei Vereine sowie eine Schule die Auszeichnung. Eine unabhängige Jury, bestehend u.a. aus der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und den weiteren Bürgermeistern, hatte die Geehrten aus mehr als 130 Vorschlägen ausgewählt. Die offizielle Verleihung fand am vergangenen Sonntag im Rahmen einer Feierstunde im historischen Rathaus der Rheinmetropole statt.

Gesellschaftliche Hilfe als Teil der DNA

Für Christian Berner, CEO der Berner Group, und die Projektverantwortliche Varinia Pauli, war es eine besondere Ehre, den Preis persönlich von Bürgermeister Hans-Werner Bartsch entgegen zu nehmen bevor sie sich im Anschluss in das Gästebuch der Stadt Köln eintrugen:

„Ich bin sehr geehrt als Vertretung unserer vielen Mitarbeiter hier zu stehen. Für uns ist es immer Teil unserer Kultur gewesen anzupacken. Gerade in Deutschland haben wir viele Familienunternehmen, für die das Helfen zur DNA geworden ist“, betont Christian Berner.

 

„Unsere MitarbeiterInnen sind die Treiber bei den sozialen Projekten. Sie wissen, wo Hilfe gebraucht wird, und sie packen selbst mit an. So leben wir in der Berner Group die Werte des Unternehmens“, ergänzt Varinia Pauli.

Die Berner Group hat seit 2017 allein an ihrem Standort in Köln 32 soziale Projekte mit einer Spendensumme von über 110.000€ sowie zusätzlich 4.200 Berner Produkten und der Arbeitskraft von 331 Freiwilligen unterstützt, die fast 3850 Stunden in Bau-, Mal-, Bildungs- oder Reinigungsaktionen investiert haben. Gefördert werden vielfältige Initiativen, die Menschen in schwierigen Lebensphasen unterstützen. Entscheidend: die geförderten Projekte sollen langfristig und nachhaltig wirken. Ob Kindergärten, Schulen, Hilfe-zur-Selbsthilfe-Programme oder gemeinnützige Vereine – die Berner Group packe an, wo sie gebraucht werde. Quelle: Berner

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top