Das Auto ist die Nummer 1

Auch bei der aktuellen Pandemie bleibt das Auto die Nummer 1 in Deutschland. Dies wird durch die KÜS Trend Tacho-Umfrage vom Mai 2020 bestätigt. Erstaunliche 96% der Befragten halten den Besitz eines Autos für wichtig. Die positive Einstellung zum Auto wird sicherlich dadurch gestützt, dass laut KÜS das Autobahnnetz in Deutschland derzeit als sehr gut ausgebaut betrachtet wird. Es macht also Spaß, in Ihrem eigenen Auto zu sitzen.

Alternative Antrieben sind ein Thema

Hybrid-Fahrzeuge sind weiterhin eine Herausforderung. 63% können sich vorstellen, ein solches Hybrid-Fahrzeug zu kaufen, 53% ein Wasserstoffauto und 37% ein Auto, das mit Batterien betrieben wird. In letzterem Fall müssen 41% der Befragten eine Reichweite von mindestens 500 Kilometern haben, um die Kaufentscheidung positiv zu beeinflussen. Die Erhöhung der staatlichen Kaufprämie wird weitgehend ignoriert. 73% sagen, dass es keinen Einfluss auf den Kauf des Autos hat. Das Hauptproblem in diesem Jahr ist der Mangel an Infrastruktur für alternative Antriebe. 75% der Befragten sehen darin ein grundlegendes Problem, das sich negativ auf die Kaufabsicht auswirkt.

Wie wird das Fahrzeug genutzt? Und wie verändert sich das Mobiltiätsverhalten?

Die Umfrage untersuchte auch die jeweilige Nutzung des Autos. 60% nutzen es, um zur Arbeit zu gehen, 86%, um einkaufen zu gehen oder Kinder abzuholen, und 86% nutzen das Fahrzeug in ihrer Freizeit oder um in den Urlaub zu fahren. Der KÜS-Trendtachometer ermöglicht auch die Beobachtung des zukünftigen Mobilitätsverhaltens. In den kommenden Jahren wollen 41% weniger fahren, 41% wollen weniger fliegen und 33% wollen Busse und Bahnen benutzen. 32% möchten Fahrräder benutzen, elektrisch oder mit Muskelkraft. Carsharing wartet nach Angaben des KÜS-Trend-Drehzahlmessers noch auf großen Erfolg, nur 10% wollen damit ihre Mobilitätsanforderungen erfüllen.

Wie ist die Meinung zur neuen Kfz-Steuer?

Und dann ist da noch die Neuerung mit der Steuern. Mit der Erhöhung der Kfz-Steuer würden 23% der Benzinfahrer das Auto verlassen oder ersetzen. Für Dieselfahrer wären es 43%. 54% der von KÜS Trend-Tacho befragten Fahrer genehmigen Steuererleichterungen für Elektroautos, 53% für Brennstoffzellen, 50% für Plug-in-Hybride und 44% für Erdgasfahrzeuge. Quelle: KÜS

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top