fbpx

Neue abh Studie zu den Reifenmärkten in D-A-CH

Veröffentlicht am 23.05.2014
Neue abh Studie zu den Reifenmärkten in D-A-CH

Köln, den 21.05.2014: Die Reifenmärkte im deutschsprachigen Raum sind in der Krise. Das Jahr 2012 brachte einen deutlichen Rückgang beim Reifenabsatz, die für 2013 erwartete Erholung blieb aus.


Die Marktforscher der abh Market Research GmbH nahmen dies zum Anlass, diese Märkte näher zu durchleuchten.

Auf der Basis von insgesamt 6.000 Verbraucherinterviews wurde eine länderübergreifende Studie erstellt, die den Status Quo und die Perspektive in den deutschsprachigen Ländern transparent macht. Das Projekt soll als Trackingstudie fortgesetzt werden.

Studie rund um den Reifenkauf

Neben den Distributionsstrukturen zeigt die Studie die Marktanteile der Vertriebswege und das grundsätzliche Verhalten rund um den Reifenkauf. Von der Umrüstung über das Wuchten bis hin zum Informationsverhalten und der Internet-Kaufbereitschaft.

Die Verfasser der Studie nannten erste Highlights aus der Studie.

Demnach kann der Ganzjahresreifen fast nur in Deutschland punkten, in den Alpenländern verfügt dieser über kaum eine Bedeutung.

Auch bei den Einkaufsstätten für Reifen zeigen sich eindeutige Länderunterschiede, so verfügen die Autohäuser und freien Werkstätten insbesondere in Deutschland und der Schweiz bereits über eine sehr große Bedeutung.

Interessantes wird auch bezüglich der Kaufpreise berichtet:

Im Durchschnitt lag dieser in Deutschland bei 107 €, in der Schweiz fast 20 € höher.

Details zur Studie können der Homepage www.abh.de entnommen werden.

Info:      studie@abh.de


Quelle:    www.abh.de

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top