Reifenfachhandelsverband BRV: neue Veranstaltung, neuer Standort

„The Tire Cologne“: Ab 2018 rollen die Reifen in Köln

Wachstum durch neue Zielgruppen und höhere Internationalität im Fokus

Vom 29. Mai bis 1. Juni 2018 drehen sich die Räder der internationalen Reifenbranche in Köln. „The Tire Cologne“ ist Titel und Thema einer neuen Messe für Reifen-, Räder- und Autoservicespezialisten, die danach alle zwei Jahre auf dem Gelände der Koelnmesse stattfindet.

Die Reifenbranche repräsentiert auf Hersteller- wie auf Handelsseite hohe Innovationskraft und bietet Potenzial, sich international noch stärker aufzustellen. „Wir haben in Köln bewiesen, dass wir für wachstumsorientierte, ehrgeizige Branchen das richtige Pflaster sind“, sagt Koelnmesse-Chef Gerald Böse. Dazu trägt das fünftgrößte Messeareal der Welt, moderne Hallen mit flexibler Infrastruktur und ein an vielen Großmessen erprobtes Umfeld aus Hotellerie, Gastronomie, bester Anbindung und attraktiver Metropole bei.
Vor diesem Hintergrund haben die Koelnmesse und der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV), der die Branche handels- und handwerksseitig repräsentiert, die künftige Zusammenarbeit beschlossen. „Die Modernität und Flexibilität des Kölner Geländes und die erstklassige weltweite Vernetzung der Koelnmesse machen mich sicher, dass wir unsere internationale Perspektive hier verwirklichen können“, so der geschäftsführende BRV-Vorsitzende Peter Hülzer.

The Tire Cologne richtet sich an Reifenhersteller, Reifenfachhandel, KFZ-Servicedienstleister, Werkstattausrüster und alle mit der Pneubranche in Verbindung stehenden Unternehmen. Ihre Zukunft in der Messelandschaft sieht die Branche zudem in der Ansprache zusätzlicher Zielgruppen wie Kfz-Services und Onlinehandel, außerdem in der Einbeziehung des weltweiten Wettbewerbs, mit dem auch die internationale Nachfrage stärker anziehen wird. Eine zunehmende Globalisierung des Geschäfts ist zu erwarten: Im kommenden Jahrzehnt wird die Zahl der Fahrzeuge in China, Indien und Südamerika deutlich ansteigen.

Essen ist der aktuelle Messestandort der Branche, er wird es nach Hülzers Worten bis 2016 auch bleiben: „Wir haben in Essen seit vielen Jahren eine Erfolgsgeschichte geschrieben, und wir werden auch die Reifen 2014 und 2016 mit vollem Einsatz gestalten, bevor wir 2018 in Köln neu starten.“

Das Umfeld in Köln stimmt: Der neue Standort ist Auto-und Motorenstadt erster Güte. Ford ist mit mehr als 17.000 Beschäftigten der größte Arbeitgeber der Stadt. Toyota Deutschland hat in Köln den Hauptsitz und das zentrale Ersatzteillager, Volvo den Stammsitz. Mazda Deutschland und Europa, Citroen, DAF, die Deutsche Renault AG als größter Importeur auf dem deutschen Markt sowie die Renault Lkw Deutschland GmbH komplettieren die umfassende Präsenz der reifennahen Wirtschaft in der Region. Für Tradition und Zukunft des Motorenbaus steht unverändert die Deutz AG, für innovative Materialien der Lanxess-Konzern.

Positives Echo aus der Branche
Der geplante Standortwechsel stößt innerhalb der Branche auf ein ausgesprochen positives Echo. Repräsentanten der führenden Unternehmen verbinden mit Köln und der Koelnmesse überaus positive Perspektiven und freuen sich auf den neuen Standort:

Paul Rösler senior
Senior Vice President Rösler Tyre Innovators GmbH & Co. KG, Dortmund

„100.000 m² Kölner Außengelände – das bietet uns fantastische Möglichkeiten, unsere Produkte in ganz neuer Form zu präsentieren.“

Frank Titz
Mitglied der Geschäftsführung Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH, Hanau

„Das Vertriebsnetzwerk der Koelnmesse in über 100 Ländern und ihr weltweites PR-Netzwerk sind wesentliche Erfolgsfaktoren im Messegeschäft. Sie ermöglichen eine weltweite Branchenkommunikation und effiziente Akquisition der globalen Marktteilnehmer.“

Michael Schwämmlein
Leiter des Geschäftsfelds Sensorik der ALLIGATOR Ventilfabrik GmbH, Giengen/Brenz

„Alligator setzt mit seinen traditionellen und neuen innovativen Produkten auf eine globale Vermarktung. Dem muss die Veranstaltung als zentrale Leitmesse in Bezug auf Infrastruktur, Serviceportfolio und Attraktivität Rechnung tragen. Der Standort Köln hat bereits bei Leitmessen aus anderen Bereichen bewiesen, dass er diese Voraussetzungen mitbringt.“

Rolf Kurz
General Manager Sales & Marketing Yokohama Reifen GmbH, Düsseldorf

„Die Reifen-Messe ist für unser Unternehmen von sehr hoher Bedeutung und von je her eine sehr wichtige Informations- und Kommunikationsplattform unserer Branche. Wir bedauern, insbesondere aufgrund des hohen Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Messe Essen GmbH, dass der Messestandort Essen aufgrund der äußeren Rahmenbedingungen nicht mehr die notwendige Planungssicherheit bietet und damit offensichtlich den Anforderungen unserer Branche nicht mehr ausreichend gerecht wird. Mit Blick auf den neuen Messestandort stellen wir fest, dass Köln beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Ausbau der Messe bietet: moderne Messehallen, Wunschtermin, Kongresskapazität für ein umfassendes Rahmenprogramm, beste Infrastruktur und nicht zuletzt eine rundum tolle Stadt. Wir sind daher überzeugt, dass die Reifen-Messe auch zukünftig von zentraler Bedeutung für unsere Branche sein wird.“

Klaus-René Küfer
Geschäftsführer ALCAR Deutschland GmbH, Siegburg

„Die Koelnmesse hat bewiesen, dass sie zukunftsweisende Messekonzepte bietet und damit auch für eine Internationalisierung des Messegeschäftes steht. Durch diese positive Ausrichtung und Neugestaltung der Reifenmesse rückt die Reifenmesse in den Fokus der Alcar Deutschland GmbH. Wir planen daher, zukünftig als neuer Aussteller auf der Reifenmesse vertreten zu sein.“

Olaf Tewes
Chefredakteur der Fachzeitschrift „Auto Räder Reifen – Gummibereifung“, Köln
„In Köln spielt die internationale Reifenbranche in der Champions League. Das fünftgrößte Messeareal der Welt bietet hervorragende Bedingungen für einen erfolgreichen Messeevent.“

Andreas Penkert
Geschäftsführer Vertrieb & Marketing Pirelli Deutschland GmbH, München

„Wir trauen der Koelnmesse zu, sich mit uns weiterzuentwickeln, neue Märkte, neue Zielgruppen und neue Angebots- und Nachfragesegmente zu erobern. Wir sehen in Köln die nachhaltige Entwicklung unserer Leitmesse gesichert.“

Goran Zubanovic
Geschäftsführer Goodyear Dunlop Handelssysteme GmbH (GDHS), Köln
„Das Konzept der Koelnmesse überzeugt uns voll und ganz. Es ist marktgerecht, wachstumsorientiert und auf die richtigen zusätzlichen Zielgruppen ausgerichtet.“

Jens Dahlheimer
Business Unit Manager REMA TIP TOP GmbH, Poing

„Uns überzeugt, neben dem exzellenten Messegelände, die hervorragende Infrastruktur aus Hotellerie, Gastronomie und dem kulturellen Leben in Köln. Eine Leitmesse braucht eine Stadt, in der sich unsere internationalen Kunden und die Welt zuhause fühlen.“

Über den BRV:
Der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V. (BRV) ist der bundesweit tätige Fachverband des spezialisierten Reifengewerbes. Gegründet 1986 als Zusammenschluss des Deutschen Reifenhändler Verbandes (DRV) und des Zentralverbandes des Deutschen Vulkaniseur-Handwerks (ZDV), ist er kontinuierlich gewachsen und repräsentiert mit über 1.950 Mitgliedsunternehmen und ihren insgesamt gut 3.800 Verkaufsstellen heute rund 80 Prozent der Branche in Deutschland. Der Sitz der Geschäftsstelle ist in Bonn. Nähere Infos: www.brv-bonn.de.

Über die Koelnmesse:
Die Koelnmesse ist Messeplatz Nr. 1 für rund 25 Branchen, deren Weltleitmessen in Köln stattfinden. Zu den bekanntesten zählen die Anuga im Ernährungssektor, die Internationale Möbelmesse imm cologne, die Computer- und Videospielemesse gamescom sowie die photokina, Weltleitmesse für die Photo- und Imagingbranche. 2,7 Millionen Besucher aus etwa 220 Staaten und rund 45.000 Aussteller aus über 120 Ländern nehmen regelmäßig an den rund 75 Fachmessen und Fachausstellungen im In- und Ausland teil. Außerdem werden das Know-how und die Infrastruktur der Koelnmesse für zahlreiche Gastveranstaltungen und Special Events sowie jährlich für rund 2.000 Kongress-Veranstaltungen genutzt. Das Kölner Messegelände – mit 284.000 m² Ausstellungsfläche das fünftgrößte der Welt – liegt nur einen Steinwurf von der Kölner Innenstadt entfernt und ist bestens an das nationale und internationale Verkehrsnetz angebunden. Die Internationalität der Messen ist eine der höchsten der Welt: Im Durchschnitt kommen über 60 Prozent der Aussteller und mehr als ein Drittel der Besucher aus dem Ausland.

Guido Gudat
Pressesprecher Koelnmesse

Koelnmesse GmbH
Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland
Telefon + 49 221 821-2494
Telefax + 49 221 821-2460
g.gudat@koelnmesse.de

 

Quelle: www.brv.de

 

Teilehandel, Autoteilemarkt, KFZ Werkstatt und mehr

News aus dem Automotive Aftermarket veröffentlicht auf Aftermarket-Update.de.

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top