LKQ kauft Anteile von Mekonomen Deals, Teilehandel

lkq kauft mekonomen

LKQ kauft Mekonomen-Anteile – LKQ besitzt 26,5 Prozent Anteil vom schwedischen Teilehändler Mekonomen

Eine Vereinbarung zwischen Axel Johnson AB und LKQ Cooperation wurde getroffen um Anteil der Mekonomen-Gruppen zu verkaufen. Der amerikanische Teilhändler erwirbt somit 26,5 Prozent der Anteile an Mekonomen von Axel Johnson AB.

Nach der historischen Übernahme der RHIAG Group vor einigen Monaten hat LKQ einen weiteren europäischen „Super Distributor” in seinem Portfolio. Neben European Car Parts, Andrew Page, Sator Holding besitzt der amerikanische Teilehändler jetzt Anteile an Mekonomen. Zur Mekonomen Gruppe gehört Meca, Mekonomen und Sørensen og Balchen. Mit ca. 350 Outlets werden über 2.100 Werkstätten beliefert.

Seit Einstieg von Axel Johnson als größter Eigentümer von Mekonomen im Jahre 2006 hat sich das Unternehmen aus einer starken schwedischen Position zum führenden, skandinavischen Teilehändler entwickelt. Der Umsatz hat sich mit einer guten und stabilen Profitabilität von ca. 260 Mio. Euro im Jahr 2006 auf knapp 600 Mio. Euro mehr als verdoppelt. In den vergangenen zehn Jahren hat Axel Johnson Mekonomen in einer Reihe von Akquisitionen unterstützt und die Markenbildung vorangetrieben u.a. bei der Entwicklung des Private Label ProMeister und den Ausbau des Konsumentengeschäfts.

„Wir freuen uns, dass LKQ der größte Teilhaber der Mekonomen-Gruppe ist. Wir glauben, dass das Unternehmen von einem strategischen Investor mit Expertise und einer globalen Perspektive profitieren wird“, sagt Mia Brunell Livfors, CEO von Axel Johnson AB.

„Die Mekonomen-Gruppe hat einen ausgezeichneten Ruf für Kundenservice und Innovation und wir haben großen Respekt für die Qualität ihres Geschäftes und ihres Managements. Die Mekonomen-Gruppe bleibt unabhängig von den bestehenden europäischen Aktivitäten von LKQ. Wir freuen uns jedoch, gemeinsam mit der Geschäftsleitung von Mekonomen zusammenarbeiten können“, so John S. Quinn, Chief Executive Officer und Managing Director von LKQ Europe.

AMu

Quelle: Axel Johnson AB