fbpx

Beissbarth GmbH setzt Sanierung in Eigenverwaltung fort

Veröffentlicht am 22.09.2022
Am 1. Juli 2022 wurde auf Antrag der Beissbarth GmbH eine vorläufige Eigenverwaltung angeordnet. Der von Beissbarth selbst initiierte Restrukturierungs- bzw. Sanierungsprozess zielt auf eine strategische und finanziell vorausschauende Neuausrichtung des Unternehmens mit neuen Investoren.

Der Geschäftsbetrieb läuft derzeit ohne Einschränkungen und soll nach dem für den 1. Oktober 2022 geplanten Start des Eigenverwaltungsverfahrens, ohne Unterbrechung fortgeführt werden. Trotz der Herausforderungen der Restrukturierung und der zusätzlichen Herausforderungen aus der abzusichernden Lieferkette sowie steigender Material- und Energiepreise ist das Unternehmen insbesondere dank des Mitarbeiter-Engagements und des Vertrauens der Firmenkunden auf dem richtigen Weg für die Zukunft. Speziell die langjährige und zukunftsorientierte Zusammenarbeit mit großen Automobilherstellern wird natürlich fortgesetzt, beispielsweise im Kontext der Zertifizierung weiterer Produkte.


Von besonderer Bedeutung für die Zukunft von Beissbarth ist der im Juli 2022 initiierte Investorenprozess. Das Interesse an Beissbarth ist groß und kann somit bis Ende 2022 mit einer weiterführenden Lösung in Investorenverantwortung rechnen. Ziel des Investorenprozesses in dieser Phase ist es, die technologische Marktführerschaft auszubauen und neben der starken Marktabdeckung in DACH-Raum die bestmögliche Erschließung neuer internationaler Märkte zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang freute man sich besonders über die Nominierung für einen der begehrten Automechanika Innovation Awards in diesem Jahr. Das zur Kalibrierung von Fahrerassistenzsystem entwickelte Produkt Q.DAS ist eine innovative Lösung für modulare digitale FAS-Kalibrierung. Quelle: Beissbarth

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top