H&R schärft BMW M3 G20 mit einem Satz Sportfedern

Veröffentlicht am 13.07.2021

Noch schärfer? Das geht beim neuen BMW M3 eigentlich nicht. Oder doch? Spezi H&R stellt sich der Herausforderung und verpasst dem Münchner einen Satz Sportfedern.

2019 rollte BMW mit dem G20 (Limo) bzw. G21 (Kombi) den neuen 3er zum Händler. Dessen Speerspitze stellt seit 2021 – logo – der M3 mit bis zu 510 PS. Optisch ist dieser prompt erkennbar. Eine riesige BMW-Niere zieht sich von der Motorhaube bis hinab zur Spoilerlippe. Prompt gab es Diskussionen, mittlerweile scheinen die Wogen aber geglättet. Oder wie H&R meint: Jetzt will das neue Front-Layout „jeder haben“.

30 mm: BMW M3 G20 auf H&R-Federn

Das soll auch für den Satz Sportfedern gelten, den H&R für den M3 G20 bringt. Diese legen den flotten Münchner vorn um satte 30 mm tiefer, hinten um immerhin 10 mm. So verspricht der BMW M3 ein noch direkteres Einlenkverhalten sowie eine reduzierte Karosseriebewegung. Wobei hier auch die M3-Schmiederäder helfen. Dennoch: Vom Fahrkomfort ist der Sportler nach wie vor langstreckentauglich. Apropos: Der Satz Sportfedern kostet 426 Euro. Weitere 90 Euro kosten die H&R Trak+ Spurverbreiterungen, welche die Räder exakt an den Kanten der Kotflügel ausrichten. Die Sportfedern enthalten übrigens die nötige ABE. Ein Besuch beim TÜV ist somit nicht nötig. Bild: XMedia / H&R

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top