Weiterentwicklung der Conti EcoPlus

Veröffentlicht am 09.07.2021

Weniger Rollwiderstand, höhere Kraftstoffeffizienz: Mit der Weiterentwicklung der Reifenfamilie Conti EcoPlus liefert Continental den Flottenbetreibern einen optimierten Nutzfahrzeugreifen. Die Reifen für den Fernverkehr punkten mit einem nochmals deutlich reduzierten Rollwiderstand durch eine innovative Reifengummimischung. Damit tragen die Premiumreifen dazu bei, Flottenkosten zu senken und CO2-Emissionen zu reduzieren, ohne Kompromisse bei der Laufleistung und der Langlebigkeit einzugehen. Die Reifenentwickler von Continental setzen dabei nicht nur auf eine neue, für den Fernverkehr optimierte Mischung, sondern ebenso auf ein verfeinertes Herstellungsverfahren, welches die Rollwiderstands- und Laufleistungsperformance in Einklang bringt. Die Modelle Conti EcoPlus HS3+ und Conti EcoPlus HD3+ in der Dimension 315/70 22,5 für die Lenk- und Antriebsachse stehen ab Juli zur Verfügung. Weitere Dimensionen folgen ab Oktober. Der Reifen Conti EcoPlus HT3+ für die Trailerachse wird im kommenden Jahr eingeführt.

Conti EcoPlus HS3+ und Conti EcoPlus HD3+: Robust im Langstreckeneinsatz

Bei dem Lenkachsreifen Conti EcoPlus HS3+ für den Fernverkehr konnte der Rollwiderstand im Vergleich zum Vorgänger nochmals um bis zu 7 Prozent verbessert werden. Dafür kam eine innovative Laufflächen- und Seitenwandmischung sowie eine optimierte Basismischung zum Einsatz. Diese Kombination sorgt auch für hervorragende Kraftstoffeffizienz.

„Mit dem Produktlinienupdate haben wir die Langlebigkeit, Robustheit und Laufleistung der Reifenlinie weiter erhöht“, erläutert Hinnerk Kaiser, Leiter der Reifenentwicklung Bus- und Lkw-Reifen von Continental.

Der Conti EcoPlus HD3+ für die Antriebsachse überzeugt mit einem um bis zu 12 Prozent reduzierten Rollwiderstand im Vergleich zum Vorgängermodell. Diese herausragende Verbesserung wird ebenfalls durch eine innovative Laufflächen- und Seitenwandmischung erzielt. Eine spezielle Technologie reduziert bei diesem Reifen zudem die Verformung von Seitenwand und Wulst und erzielt eine zusätzliche Reduktion des Rollwiderstands.

Niedriger Rollwiderstand für bessere Umweltbilanz

Nutzfahrzeuge, die weniger Sprit verbrauchen, schonen das Flottenbudget und die Umwelt. Da der Rollwiderstand den Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent beeinflussen kann, ist er für Reifenentwickler eine zentrale Stellschraube. Zudem ist der Rollwiderstand einer der Parameter, die das Simulationstool VECTO zur Berechnung der Kraftstoffeffizienz eines Lkw verwenden. Das Thema VECTO und die EU-Emissionsverordnung sind für die Transportindustrie weiterhin wichtige Themen. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß der Branche bekanntlich stark gesenkt werden. Für mehr Transparenz bei der Reifenwahl bietet Continental den CO2- und Kraftstoffkalkulator auf der Basis des VECTO-Simulationstools an. Mit diesem Kalkulator können interessierte Flottenbetreiber berechnen, wie viel Emissionen und Sprit sie durch die Wahl der richtigen Continental-Reifen einsparen können. Das Zusammenspiel von richtigem Reifeneinsatz, Reifenaufbau, Reifenfülldruck und Rollwiderstand trägt entscheidend dazu bei, wie viel Kraftstoff eine Flotte verbraucht und wie viel eingespart werden kann. Quelle: Continental

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top