MyHonda+ App von Honda

Der Fahrzeughersteller Honda baut seine Palette fortschrittlicher Konnektivitäts-Features aus. Den Anfang machen die My Honda+ App und der Honda Personal Assistant, die zunächst im Honda e sowie im neuen Honda Jazz und im Jazz Crosstar erhältlich sind. Künftig werden alle neuen Honda Modelle über moderne Konnektivitäts-Technologien verfügen.

„Die Kunden erwarten heute, dass sich ihre Fahrzeuge nahtlos mit ihrem Leben verbinden lassen“, erläutert Tom Gardner, Senior Vice President, Honda Motor Europe. „Mit neuen Features wie dem Honda Personal Assistant und My Honda+ zeigen wir Konnektivität der nächsten Generation. Diese Funktionen werden wir künftig noch mehr Kunden zugänglich machen.“

Die MyHonda+ App

Fahrzeugbesitzer können jederzeit über die MyHonda+ Smartphone-App mit ihrem Auto in Verbindung bleiben – auch wenn sie nicht vor Ort sind. Die neu gestaltete App bietet einfachen und intuitiven Zugriff auf eine Reihe von Fahrzeugfunktionen für mehr Komfort und Sicherheit. Das Fahrzeug kann über die App aus der Ferne gesperrt und entsperrt werden. Besitzer eines Honda e können bis zu fünf anderen Personen über eine digitale Schlüsselfunktion einen sicheren Zugang zum Auto gewähren. Der digitale Schlüssel funktioniert über eine Bluetooth-Verbindung und ermöglicht es Ihnen, die Fenster aus der Ferne zu schließen, die Laderaumabdeckung zu öffnen und die Türen zu ver- und entriegeln.

In der MyHonda+ App ist auch eine digitale Pannenhilfe enthalten: Benutzer können diese verwenden, um ihren Pannenhilfedienst direkt zu kontaktieren. GPS-Daten zu ihrem aktuellen Standort werden automatisch übertragen. Standortüberwachung und -verfolgung sind ebenfalls enthalten. Wenn die Funktion „Geofencing“ aktiviert ist, wird der Benutzer benachrichtigt, wenn das Fahrzeug einen zuvor definierten Bereich verlässt. Selbst wenn das Alarmsystem ausgelöst wird, erhält der Fahrzeughalter eine Nachricht auf dem Smartphone.

Die standardmäßige integrierte E-Call-Funktion bietet zusätzliche Sicherheit. Es stellt sicher, dass der Fahrzeugstandort im Notfall automatisch an die zuständigen Rettungsdienste gesendet wird, z.B. wenn die Airbags ausgelöst werden. Routeninformationen – wie Details zum Ziel und zu interessanten Orten – können über die App vom Smartphone an das Navigationssystem im Auto gesendet werden. Das Navigationssystem bietet auch Daten zur verbleibenden Batterieleistung und plant geeignete Ladestationen in die Route mit ein.

Zu den Elektrofahrzeug-spezifischen Funktionen im Honda e gehört darüber hinaus die Planung und Fernsteuerung von Ladevorgängen. Diese können per App gestartet oder angehalten werden. Über eine Kalenderfunktion lassen sich Ladezeiten planen und dabei besonders günstige Stromtarife berücksichtigen. Auch die Temperatur im Innenraum können Nutzer bereits aus der Ferne regeln, bevor sie ins Auto einsteigen.

Honda Personal Assistant mit künstlicher Intelligenz

Die Konnektivitätsdienste und -anwendungen in Honda e und Honda Jazz können per Sprachbefehl über den Honda Personal Assistant gesteuert werden. Der intuitive Dienst verwendet künstliche Intelligenz (KI), die mithilfe eines Kontextverständnisses möglichst natürliche Gespräche führt und Zugriff auf verschiedene Onlinedienste gewährt. Der Honda Personal Assistant erkennt Anweisungen mit außerordentlich hoher Komplexität, kann mehrere Anfragen gleichzeitig verstehen und bestimmte Fragen genauer beantworten. Der Benutzer kann beispielsweise die folgende Frage stellen: „OK Honda, suchen Sie nach einem italienischen Restaurant, das jetzt geöffnet ist und über kostenlose Parkplätze und kostenfreies WLAN verfügt.“ Der Honda Personal Assistant bietet auf der Touchscreen-Oberfläche geeignete Optionen und führt den Benutzer auf dem besten Weg zum Ziel.

Intuitive Konnektivität

Der Honda Personal Assistant ist nur ein Teil der neu gestalteten Honda-Benutzeroberfläche. Sowohl beim Jazz als auch beim Honda e besteht dies aus benutzerfreundlichen LCD-Touchscreen-Oberflächen, die den Fahrer so wenig wie möglich vom Verkehr ablenken. Im neuen Jazz konnten die Betriebszeiten für die am häufigsten verwendeten Funktionen dank der im Vergleich zum Vorgängermodell vereinfachten Menüstruktur um 58 Prozent reduziert werden. Dies bedeutet auch, dass wichtige Funktionen wie Klimaanlage und Lüftung jetzt wieder über physikalische Steuerungen gesteuert werden. Die Benutzeroberflächen werden wie ein Smartphone-Display bedient, wobei der Benutzer mit Wischbewegungen durch Seiten und Listen blättert. Häufig verwendete Funktionen und Audioquellen werden über einzelne Verknüpfungen erreicht.

Der Honda e verfügt über zwei 12,3-Zoll-LCD-Touchscreens. Inhalte können zwischen den beiden Bildschirmen hin und her verschoben oder gleichzeitig auf beiden Touchscreens angezeigt werden. Der Beifahrer kann beispielsweise Inhalte wie Navigationsanweisungen an den Fahrer senden. Dank der Doppelbildschirme können die Insassen auch unabhängig voneinander verschiedene Apps unabhängig voneinander nutzen. Während der Fahrer den Anweisungen des Navigationssystems folgt, durchsucht der Beifahrer beispielsweise eine Wiedergabeliste mit Musiktiteln.

Zusätzliche Netzwerkfunktionen und Apps können über den Touchscreen oder per Sprachsteuerung aktiviert werden, einschließlich Informationen zu Wetter und Parken, Musik, Navigation, Standort und Telefondiensten. Zusätzlich zu den integrierten Apps hat der Benutzer bequemen und sicheren Zugriff auf Smartphone-Inhalte über Android Auto und Apple CarPlay. Apple CarPlay funktioniert zum ersten Mal drahtlos. Ein WiFi-Hotspot für mobile Geräte der Passagiere kann auch im Jazz und im Honda e eingerichtet werden. Im Honda e können Insassen Videoinhalte anzeigen, während sie auf einem der beiden Bildschirme aufladen, während der aktuelle Status auf dem anderen Bildschirm angezeigt wird. Over the air Updates halten die Funktionen und Apps auf dem neuesten Stand. Die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs kann über das Infotainmentsystem aufgerufen werden, und der Honda Personal Assistant öffnet die rechte Seite, um die Frage des Fahrers zu beantworten. Quelle: Homda

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top