IAA 2019 in neuem Design

IAA setzt auf Verjüngung des Markenlogos und Überarbeitung des Corporate Designs

  • Website-Relaunch der IAA Plattform
  • „Da“-Kampagne stellt Highlights heraus: neue Veranstaltungsformate IAA Conference, IAA Exhibition, IAA Experience und IAA Career für Fachbesucher und Publikum

Die IAA (12. – 22.09.2019) ist Europas führende Plattform zur Zukunft der Mobilität. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) als Veranstalter der IAA hat hierfür nicht nur neue Formate geschaffen, sondern auch ein neues Corporate Design, das den Wandel visuell unterstreicht. Die Transformation der Automobilindustrie – Elektromobilität, Digitalisierung, vernetztes und automatisiertes Fahren, Sharing-Modelle – ist auch verknüpft mit einer Transformation der Automobil-messen.

Von der Leitmesse zur führenden Mobilitäts-Plattform

„Die IAA hat sich in ihrer 120-jährigen Geschichte stets weiterentwickelt und gewandelt – zum wichtigsten Leitevent der Automobilindustrie. Die Megatrends der individuellen Mobilität nehmen wir offensiv auf. So befindet sich auch die IAA in einem Transformationsprozess, der bereits 2015 mit der New Mobility World eingeläutet wurde. Nur wer sich wandelt, bleibt stark. Das gilt vor allem für die Marke IAA. Einerseits stärken wir ihre Kernelemente, andererseits wird die IAA inhaltlich mit neuen Formaten noch interaktiver. Wir richten die IAA – neben dem Stammpublikum – branchenübergreifend auf neue Zielgruppen aus. Das spiegelt sich auch in unserem neuen Corporate Design wider“, betont VDA-Präsident Bernhard Mattes.

Kampagne zu neuen Formaten, Playern und Inhalten

Die neue „Da”-Kampagne bewirbt die IAA als 360-Grad-Erlebnis. Wie an keinem anderen Ort wird die Mobilität mit allen Sinnen erlebbar gemacht: Mobilität sehen, fühlen, erfahren und darüber hören. Die Headlines sind Programm: Von faszinierenden neuen Modellen bis zu branchenübergreifenden Karrierechancen, von innovativen Technologien bis zu neuen Mobilitätsanbietern, von begeisternden Fahrerlebnissen bis zu inspirierenden Keynotes, etwa von IBM CEO Virginia Rometty, dem künftigen Daimler CEO Ola Källenius oder Anil Nanduri, Chef der Intel Drone Group – all das ist auf der IAA zu erleben.

„IAA Conference”, „IAA Exhibition”, „IAA Experience” und „IAA Career” sind die neuen Formate. Damit ist die IAA nicht mehr nur Showbühne, sondern auch Netzwerk-, Diskussions- und Demonstrationsfläche. Der Plattformcharakter der IAA zielt auf die Vernetzung von Automobilherstellern, Zulieferern, Digitalunternehmen, Mobilitätsdienstleistern und Start-ups als Akteure des neuen Mobilitätszeitalters. Hier knüpft die Kampagne an: Sie zeigt auf, welche Fragen rund um das Thema „Mobilität“ die Menschen heute bewegen und verweist auf die IAA. Sie spricht die einzelnen Zielgruppen an – von Studierenden über Berufseinsteiger, Professionals und Konferenzteilnehmern bis zu IAA-Stammbesuchern – , die ganze Welt der Mobilität im September in Frankfurt zu entdecken.

Für die Kreativkampagne wurde die Hamburger Designagentur Mutabor engagiert, die das ausgeprägt digitale Corporate Design sowie die „Da“-Kampagne verantwortet. Für die Produkt-PR beauftragte der VDA die Berliner Agentur Openers, Schwesterfirma und Partner des Tech Open Air (TOA), die unter anderem für die Kommunikation der IAA-Veranstaltung „New Mobility World“ (NMW) zuständig ist. Die neue Website der IAA wurde von Interactive Tools konzipiert. Der Fokus liegt auf einem umfangreichen Content-Angebot, das technologische Entwicklungen und Trends erläutert.

Quelle: VDA – Verband der Automobilindustrie e. V.

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top