Premieren auf der CMT in Stuttgart

Goldschmitt setzt auf Fahrwerkstechnik für den neuen Mercedes Sprinter.

Kaum, dass der neue Sprinter von Mercedes auf den Markt kam, avancierte er schnell zu einem Favoriten in der
Reisemobilszene. Branchenprimus Hymer baut unter anderem den ML-T und die B-Klasse auf dem Newcomer auf. Auch andere Reisemobilhersteller haben sich für den Sprinter als Basisfahrzeug entschieden. Jetzt hat sich auch Fahrwerksspezialist Goldschmitt des neuen Mobil-Chassis mit dem Stern angenommen und präsentiert zur CMT 2019 in Stuttgart diverse Optimierungen für den Sprinter.

Goldschmitt legt das Augenmerkt zum Beginn der Reisesaison 2019 auf die Mercedes-Sprinter-Variante mit Heckantrieb (Baureihe W 907). Dieses Modell ist bei Reisemobilisten besonders populär – verspricht es doch eine ausgezeichnete Traktion, weil der Wohnaufbau auf der angetriebenen Hinterachse ruht. Zur Fahrwerksoptimierung des Sprinters macht Goldschmitt auf der CMT diverse Angebote. Neben einfachen Zusatzblattfedern, die die Serienfederung schwerer Reisemobile an der Hinterachse unterstützen, versprechen die neuen Zusatz- und Vollluftfederungen viele Vorteile im Mercedes-Chassis. Das 2-Kreis-Zusatzluftfedersystem von Goldschmitt unterstützt die serienmäßige Federung der Hinterachse. Dank des serienmäßigen Kompressors und des praktischen Fahrerhausbedienteils kann der Luftdruck inden Luftfedern bei Bedarf erhöht und das Heck des Sprinters somit angehoben werden.

Die 2-Kanal-Vollluftfederung für die Hinterachse ist serienmäßig mit der innovativen Luftfedersteuerung AirDriveControl® ausgestattet. Das dazugehörige Touch-Bedienteil wurde speziell für die Verwendung in Reisemobilen entwickelt. Per Fingertipp können viele nützliche Funktionen angesteuert werden – auch die Wiegefunktion, mit der jederzeit die Achslasten des Fahrzeugs auf Knopfdruck ermitteln werden können. Die Bedienung über den 3,5 Zoll großen Touchscreen ist so simpel wie die Bedienung eines Smartphones. Der Nutzer wird intuitiv durch das übersichtliche Menü geführt.

Passend für den neuen Sprinter bietet Goldschmitt auch 30 Millimeter starke Distanzscheiben für die Vorder- und die Hinterachse an. Mit den Distanzscheiben wird die Spurweite des Fahrzeugchassis dem breiten Aufbau angepasst. Damit wird unter anderem die Optik des Fahrzeugs verbessert.

Schließlich hat Goldschmitt für den neuen Mercedes-Sprinter auch noch passende Aluminiumfelgen zur Nachrüstung im Programm. Die GSH3-Modelle haben einen Durchmesser von 18 Zoll und bieten eine Traglast von 1.215 Kilogramm pro Rad. Die Felgen sind in der Lackierung Anthracite Polished Glossy zu haben.

Fahrwerksfeder-Umfrage: Mitmachen und Gewinnen!

Aktuell gibt es auf Aftermarket-Update eine Fahrwerksfeder-Online-Umfrage. Hier haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrer persönlichen Meinung und Ihren eigenen Erfahrungen zukünftige Produktentwicklungen und Services Rund um die Fahrwerksfeder zu beeinflussen – und dabei sogar noch etwas gewinnen. Jeder 10. Teilnehmer gewinnt einen Preis oder Gutschein im Wert zwischen 10 und 250 Euro. Mitmachen und Gewinnen!

Quelle: Goldschmitt techmobil GmbH

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top