Neuer Vertriebsleiter bei Schaeffler

Veröffentlicht am 01.07.2021

Martin Klein übernimmt die Leitung des Automotive Aftermarket-Vertriebs von Schaeffler in Zentraleuropa, dem Mittleren Osten und Afrika. Der 56-jährige Betriebswirt hat die neu geschaffene Position mit Wirkung zum 1. April 2021 übernommen und ist verantwortlich für insgesamt 44 Länder. Zusätzlich übernimmt Klein in Personalunion die Aufgaben von Stefan Knaack, Vice President Global Key Account Management Schaeffler Automotive Aftermarket, der bisher die Region Westeuropa (Deutschland, Österreich, die Schweiz und die Benelux-Staaten) geleitet hat.

Gerüstet für Entwicklungen

„Die Zusammensetzung des Automotive Aftermarket wird sich in den nächsten fünf bis zehn Jahren verändern. Das Ökosystem des Ersatzteilmarktes entwickelt sich rasant weiter. Umso wichtiger ist es, dass wir uns zukunftsweisend aufstellen, um unsere führende Position im Aftermarket zu sichern“, sagt Michael Söding, CEO Automotive Aftermarket von Schaeffler. „Mit Martin Klein haben wir einen international erfahrenen und kundenorientierten Vertriebsmanager gewonnen, der unser Geschäft in Zentraleuropa, dem Mittleren Osten und Afrika noch fokussierter und effizienter führen wird“, ergänzt Sascha Lechner, President Automotive Aftermarket EMEA.

Im Mittelpunkt sämtlicher Geschäftsaktivitäten von Klein wird eine nachhaltige und stabile Weiterentwicklung der Vertriebsaktivitäten stehen, die noch stärker an den Kundenanforderungen und -bedarfen ausgerichtet ist.

„Unser Ziel ist, unsere Kunden bei den kommenden Herausforderungen wie dem technologischen Wandel und der Digitalisierung bestmöglich zu unterstützen. Dafür intensivieren wir die Zusammenarbeit mit unseren Kunden, um ihre jeweiligen Anforderungen und Bedarfe noch besser verstehen zu können und maßgeschneiderte Lösungen daraus abzuleiten“, sagt Martin Klein.

Klein verfügt über mehr als 25 Jahre internationale Vertriebs- und Managementerfahrung. Zuletzt war er 17 Jahre lang als Geschäftsführer und „Executive Vice President“ für die Business Units Euro-Russia bei der MOTUL Deutschland GmbH tätig, einem Premium-Hersteller für Schmierstoffe für Automotive und industrielle Anwendungen. In seiner neuen Funktion berichtet er direkt an Sascha Lechner, President Automotive Aftermarket EMEA. Quelle: Schaeffler

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top