Elstock: 200 neue Teilenummern

Elstock legt nach: 200 Teilenummern neu in den Produktkatalog aufgenommen

BORG Automotive, einer der TOP3 Wiederaufarbeiter Europas, hat das Sortiment seiner Marke Elstock zum zweiten Mal im laufenden Jahr erweitert. Mehr als 200 neue Referenzen wurden neu in den Katalog aufgenommen, darunter auch moderne OE-Technologien wie elektronische Bremssättel. Kein anderer Remanufacturer erreicht zudem eine bessere Marktabdeckung auf dem Gebiet von Abgasrückführungsventilen.

Die jüngste Erweiterung umfasst 85 Lichtmaschinen, 51 Anlasser, 32 Bremssättel, 16 Klimakompressoren, zwölf Lenkgetriebe, fünf AGR-Ventile und eine Hydraulikpumpe für die Servolenkung. Unter ihnen sind Ersatzteile für nahezu jede Fahrzeugmarke. Gemeinsam decken die neuen Artikelnummern in Deutschland einen Bestand von mehr als 16 Millionen Fahrzeugen ab. Wie für das gesamte Elstock Sortiment, so gilt auch hier: Für das Remanufacturing verwendet BORG ausschließlich gebrauchte Original-Ersatzteile, die in einem aufwendigen und nach Qualitätsnorm ISO 9001:2015 zertifizierten Verfahren instandgesetzt werden.

Zu den Highlights der Sortimentserweiterung gehören die elektronischen Bremssättel. Hier befindet sich direkt auf dem Bremssattel eine kleine Motor-Getriebe-Einheit. Zu finden sind solche Systeme in Fahrzeugen mit elektronischer Feststellbremse. Zu den neuen Typen im Elstock Programm gehören etwa die elektronischen Bremssättel 86-2602 und 87-2602, die alleine mehr als 260.000 Fahrzeuge in Deutschland abdecken. Sie stellen eine ideale Wahl für diverse Audi Fahrzeuge dar – darunter unterschiedliche Ausführungen des A4, A5 und Q5 der Baujahre 2007 bis 2017. Ebenfalls neu hinzugekommen sind die elektronischen Bremssättel 86-2218 und 87-2218. Sie sind eine perfekte Alternative zu den OES-Teilen für verschiedene Versionen etwa des Audi S4 und S5 sowie für den RS5.

„Unser Portfolio elektronischer Bremssättel beweist, dass BORG Automotive in der Lage ist, in kurzer Zeit das Know-how aufzubauen, um selbst komplexe Technologien in gebrauchten OE-Teilen in den Neuzustand zurückzuversetzen“, so Lars Hähnlein, Country Manager Deutschland.

„Wichtig für Handel und Werkstatt ist: Mit unseren Produkten bieten wir eine qualitativ gleichwertige, aber preiswertere Alternative zu Originalteilen. Und mit der jüngsten Sortimentserweiterung stellen wir sicher, dass wir unseren Kunden weiterhin die hohe Marktabdeckung bieten können, die sie von uns erwarten – in allen Produktgruppen. Mit unseren Abgasrückführungsventilen erzielen wir inzwischen sogar 85% Marktabdeckung –
mehr als jeder andere Remanufacturer.“

Quelle: BORG Automotive

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top