AL-KO HY4 für Fiat Original-Chassis

AL-KO HY4 jetzt auch für Fiat Original-Chassis

Das neue, vollautomatische Reisemobil-Nivelliersystem AL-KO HY4, das zur CMT 2017 erstmals vorgestellt wurde, ist ab Januar 2018 auch für Wohnmobile mit Fiat Original-Chassis verfügbar. Beibehalten wurde das Erfolgskonzept mit seiner einzigartigen, dezentralen Hydraulik-Lösung, angepasst ist lediglich die Anbindung an das Original-Chassis. Damit präsentiert der Fahrwerkspezialist aus Kötz jetzt auch das modernste, innovativste und sicherste Hubstützensystem für Reisemobile auf Basis Fiat Ducato X250 mit Original-Chassis (zulässiges Gesamtgewicht bis maximal 6,0 Tonnen).

Die grundlegende Idee hinter AL-KO HY4, die auf die Original-Chassis-Variante zutrifft: Jede der vier Hubstützen am Reisemobil verfügt über ein eigenes, autonomes Aggregat. Das erspart eine aufwendige und zeitintensive Montage von Hydraulikschläuchen über die gesamte Länge des Chassis und vermeidet Stauraumverlust im Aufbau. Zudem wird durch dieses Konzept das Gesamtgewicht des Stützensystems gleichmäßig auf die Vorder- und Hinterachse verteilt. Weil sämtliche Komponenten des voll wintertauglichen Systems gut geschützt im Chassis verbaut sind, wird gleichzeitig das Risiko von undichten Stellen bzw. gar einer Ölverschmutzung im Aufbau ausgeschlossen.

Intuitiv und einfach ist die Bedienung des AL-KO HY4 über die Fernbedienung im Fahrerhaus. Leicht verständliche Tasten geben die Steuerbefehle für die Hubstützen und das manuelle und automatische Nivellieren. Zudem lassen sich zwei Zusatzfunktionen frei programmieren: zum Beispiel die persönliche Schlafposition und die Neigung zum Entleeren des Abwassertanks. Einmal angeschafft, kann das Hubstützensystem bei einem Fahrzeugwechsel leicht umgebaut werden, damit auch das neue Reisemobil standfest wird. AL-KO HY4 besitzt die gewohnte ausgezeichnete AL-KO Qualität, ist langlebig, wartungsfrei, leise – und schnell: Automatisch sorgt AL-KO HY4 für die Nivellierung des Reisemobils in der waagerechten Position in nur einer Minute.

Quelle: Alois Kober

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top