Kfz-Werkstätten zeigen, was sie können

Freie Kfz-Werkstätten in Deutschland leisten hervorragende Arbeit

Damit sie offensiv auf diese Serviceleistungen und ihr Engagement aufmerksam machen können, bietet ihnen die Initiative „Qualität ist Mehrwert“ im Rahmen der Kampagne „Wir legen Wert auf Qualität“ die Gelegenheit zur Selbstauskunft. Der Online-Fragebogen wird nach Übersendung der Antworten Dprofessionell ausgewertet. Werkstätten, die die Qualitätsanforderungen erfüllen, werden in eine Datenbank der Initiative aufgenommen.

Die Umfrage umfasst 25 Fragen, deren Beantwortung ungefähr zehn Minuten in Anspruch nimmt. Die Fragen sind in vier Kategorien – „Kundenservice“, „Weiterbildung und Informationsbeschaffung“, „Qualitätsmanagement“ und „Allgemeines“ – gegliedert. Innerhalb dieser Kategorien sind Kfz-Werkstätten dazu aufgefordert, z. B. Auskunft darüber zu geben, ob sie ihren Kunden Kommunikation via E-Mail anbieten, ob Mitarbeiter zur regelmäßigen Weiterbildung angehalten werden, welche Diagnosetools Verwendung finden oder wie viele Hebebühnen in ihrem Betrieb zur Verfügung stehen.

Kunden erwarten hohe Service-Qualität

Hintergrund der Kampagne ist das Bestreben von „Qualität ist Mehrwert“, Werkstattbetriebe zu unterstützen, die sich für eine qualitativ hochwertige Arbeit stark machen. Eine Kundenbefragung des DAT-Reports 2017 lässt keinen Zweifel: Dem Werkstattkunden geht es um Qualität. Qualität im Service, in der Beratung, bei den eingesetzten Ersatzteilen und in der Durchführung der Arbeiten. „Qualität ist Mehrwert“ begleitet und unterstützt freie Kfz-Werkstätten in ihrem Engagement. Denn eins ist sicher: Die Anforderungen, denen sich Werkstattbetriebe heute gegenübersehen, sind vielfältig.

Steigende technische Anforderungen

Kaum noch ein Fahrzeug rollt ohne Bordcomputer und Fahrassistenzsystem vom Band, immer mehr Elektronik wird serienmäßig verbaut und muss gewartet werden. Die Elektromobilität ist ebenfalls stark im Kommen und stellt neue Anforderungen. Gleichzeitig steigt die Lebensdauer der Pkw, was bedeutet, dass ein Kfz-Mechatroniker im Betrieb mit einer großen Bandbreite von Fahrzeugen konfrontiert wird, die völlig unterschiedliche technische Ausstattungen aufweisen. Der Aus- und Weiterbildung kommt aus diesen Gründen eine immer größere Bedeutung zu. Das ist noch nicht alles: Neben diesen „harten skills“ erwartet der Autofahrer einen freundlichen Service – und zunehmend die Möglichkeit, online Termine zu vereinbaren sowie Auftragspapiere und Rechnungen im Netz einzusehen.

Die Kampagne „Wir legen Wert auf Qualität“ macht Kfz-Werkstätten darauf aufmerksam, diesen vielseitigen Herausforderungen zu begegnen. Die Aufnahme in die Datenbank soll das umfangreiche Leistungsspektrum der Betriebe darstellen.

Quelle: Qualität ist Mehrwert

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top