EUROPART Schweden mit Regionalvertrieb

EUROPART Schweden baut Vertriebsstruktur aus

Björn Folden neuer Regionalvertriebsleiter – Fokussierung des Vertriebs von LVD und EUROPART auf drei Regionen – Ziel: Ausbau der Marktposition und des Netzwerkes in Schweden

Björn Folden (54) wird einer von drei neuen Regionalvertriebsleiter in Schweden. Seit dem 25.04.2016 verantwortet er die neu geschaffene Vertriebsregion Nord, und führt damit sechs Niederlassungen von LVD und EUROPART mit insgesamt 20 Mitarbeitern in der Region. Der Experte arbeitet seit mehr als 17 Jahren in verschiedenen Positionen innerhalb der NFZ-Branche, und verantwortete zuletzt bei einem osteuropäischen NFZ- Ersatzteilehändler in Schweden den Vertrieb in der Region Stockholm. „Ich bin sehr stolz, für unsere Region Nord, Björn Folden als Regionalvertriebsleiter gewonnen zu haben. Er ist ein echter Branchenexperte, der sich sowohl mit den strategischen als auch operativen Herausforderungen unseres Geschäfts sehr gut auskennt.“, betont der schwedische Landeschef Mikael Bornandersson.

EUROPART Schweden, welches seit kurzem auch Lastvagnsdelar (LVD) unter einem Dach vereint, hat sich entschieden, die Vertriebsaktivitäten von EUROPART und LVD regional zu bündeln, und den schwedischen Markt für Nutzfahrzeugersatzteile in drei Regionen zu unterteilen. Jede Region wird zukünftig von einem Regionalvertriebsleiter geführt, der direkt an den Landeschef Mikael Bornandersson berichtet.

„Mit unserem 400.000 Teile starken Produktsortiment, insbesondere unserer Eigenmarke, der Übernacht-Belieferung aus unserem Zentrallager in Werl (Deutschland), und unserer fachlich exzellent ausgebildeten Vertriebsmannschaft verfügen wir über genau die richtigen strategischen Wettbewerbsvorteile.“, so Bornandersson weiter. „ Darüber hinaus können wir uns auf unsere zahlreichen und namenhaften Lieferanten seit Jahren verlassen, und damit jederzeit die Bedürfnisse der Kunden von LVD und EUROPART noch besser bedienen, und unsere Vorteile bündeln.“

EUROPART hatte sich in den vergangen Jahren zur Nummer 1 im südschwedischen Markt für NFZ-Ersatzteile entwickelt, und strebt nach der erfolgreichen Übernahme an, die Position des Marktführers in ganz Schweden weiter auszubauen. Auch soll das Netzwerk der heute insgesamt 22 Verkaufshäuser sukzessive erweitert werden. Die drei Marken bleiben eigenständig. „Ich habe die Erfolgsgeschichte von EUROPART in Schweden aufmerksam verfolgt. Ich freue mich sehr, jetzt ein Teil dieser Erfolgsgeschichte zu werden“, so Björn Folden.

Quelle: EUROPART

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top