Umsatzplus für Bremo

Brembo

BREMBO schließt das Geschäftsjahr 2014 mit einem Umsatzplus von 15,1 Prozent bei € 1.803,3 Mio.

  • EBITDA bei € 279,8 Mio. – ein Plus von 31,1 Prozent
  • Um 45,3 Prozent verbessertes EBIT auf € 178,4 Mio.
  • Nettoeinnahmen nach Steigerung um 45 Prozent jetzt bei € 129,1 Mio.
  • € 0,60 Dividende pro Aktie Außerordentliche Dividende: € 0,20 pro Aktie – im Hinblick auf das 20-jährige Jubiläum der Börsennotierung

Im Vergleich zum Geschäftsjahr 2013:

  • Umsätze wuchsen um 15,1 Prozent auf € 1.803,3 (Wechselkursbereinigt plus 16,1 Prozent)
  • Ergebnisbeiträge auf Wachstumskurs: EBITDA plus 31,1 Prozent auf € 279,8 Mio. EBIT mit 45,3 Prozent im Plus – auf € 178,4 Mio.
  • Nettoeinnahmen um 45 Prozent auf 129,1 Mio. gesteigert
  • Nettoinvestitionen von insgesamt € 123,4 Mio.
  • Nettoverbindlichkeiten um € 50,1 Mio. reduziert
  • Vorgesehene ordentliche Dividende: € 0,60 pro Aktie
  • Geplante außerordentliche Dividende: € 0,20 pro Aktie – im Hinblick auf das 20-jährige Jubiläum der Börsennotierung

Chairman Alberto Bombassei kommentiert:

“Mit den Ergebnissen, die wir im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftet haben, bin ich sehr zufrieden.Unter den diversen Elementen, die in diesem Finanzbericht zum Tragen kommen, möchte ich eines besonders hervorheben: Die volle Nutzung unserer Fertigungskapazitäten hat dazu geführt, dass wir unser Wachstum sowohl in Ergebnisbeiträgen als auch in Umsätzen verbuchen konnten.

Insbesondere in den USA, unserem inzwischen stärksten Absatzmarkt, konnten wir die starke Nachfrage auch dadurch befriedigen, dass wir in der Fertigung von Homer (Detroit, Michigan) steigerungsfähig waren. Dank unserer Investitionen, die wir im vergangenen Jahr in den USA und in Mexiko realisiert haben, erreichen wir die nächste Phase unseres Internationalisierungsprozesses, in dem wir weitere Steigerungspotentiale für den Markt ausgemacht haben. Außerdem haben uns die positiven Signale aus der europäischen Autobranche – Italien inklusive – geholfen, erfreuliche Ergebnisse auch auf den wichtigsten europäischen Märkten zu erzielen.”

Quelle: www.brembo.de

 

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top