fbpx

In welcher Stadt tankt es sich am günstigsten

Veröffentlicht am 15.01.2015
Tankpreisstatistik: In welcher Stadt tankt es sich am günstigsten, wo am teuersten?

•    Elmshorn hat mit durchschnittlich 1,241 Euro den besten Preis für den Liter E10
•    Hamburg im Bundesländervergleich am günstigsten 


Eibelstadt, 13. Januar 2015 – Dank des freien Sinkflugs des Ölpreises auf dem Weltmarkt dürfen sich auch die Autofahrer hierzulande freuen. 1,28 Euro und noch weniger pro Liter E10 sind keine Seltenheit mehr. Doch selbst bei den historisch günstigen Preisen gibt es von Stadt zu Stadt und von Tankstelle zu Tankstelle mitunter große Preisunterschiede. Clevere Autofahrer können so noch zusätzliche Euros einsparen. Die Experten von EnerQuick (http://www.enerquick.info), der App für smartes Tanken, haben die E10-Preise von Städten mit mindestens zehn Tankstellen erhoben und in einer anschaulichen Grafik dargestellt (Durchschnittspreise im Zeitraum: 23. Dezember 2014 bis zum 07. Januar 2015). 

Teuerste und günstigste Tankstädte in Deutschland

Die mit Abstand günstigste Tankstadt ist das schleswig-holsteinische Elmshorn. Hier kostet der Liter E10 lediglich 1,241 Euro – bundesweit spitze. Auf den weiteren Plätzen folgen Landau (1,258 Euro) und Castrop-Rauxel (1,261 Euro). Wesentlich tiefer müssen Autofahrer in Baden-Baden und Amberg in die Tasche greifen: Hier wird ein Preis von 1,317 Euro pro Liter fällig. Im baden-württembergischen Sindelfingen liegt dieser sogar bei ganzen 1,322 Euro – ungeschlagener Höchstpreisrekord in Deutschland. 

Vergleich der Landeshauptstädte

Ebenfalls eher teuer geht es bei den Landeshauptstädten zu. In Dresden und Saarbrücken müssen 1,301 sowie 1,300 Euro berappt werden, in Stuttgart und München ist es mit 1,295 beziehungsweise 1,292 Euro nur unwesentlich billiger. Wohl dem, der in Magdeburg oder Kiel lebt: Mit 1,281 Euro kann hier recht günstig getankt werden. Absoluter Niedrigstpreisspitzenreiter bei den Landeshauptstädten ist allerdings – erstaunlicherweise und mit recht großem Abstand – die Perle an der Elbe. In Hamburg löhnt der Autofahrer für jeden Liter E10 gerade einmal 1,277 Euro. 

Tankranking der Bundesländer

Auch bei den Bundesländern liegt der nördlichste Stadtstaat Deutschlands preismäßig weit vorn – beziehungsweise unten. Generell scheint der Norden der Bundesrepublik in puncto Tanken besonders günstig zu sein: So folgen auf Hamburg Schleswig-Holstein (1,282 Euro) sowie Bremen (1,282 Euro). Auf Platz vier rangiert – wenig erstaunlich – Berlin, das im Bereich der Lebenshaltungskosten ohnehin als sehr günstig gilt. Unter den letzten – beziehungsweise teuersten – vier Plätzen befinden sich überraschenderweise weder Bayern noch Baden-Württemberg, sondern die drei östlichen Bundesländer Thüringen (Platz 13: 1,296 Euro),  Brandenburg (Platz 15: 1,301 Euro) und Sachsen (Platz 16: 1.302 Euro) neben dem Saarland (Platz 14: 1,297 Euro). 

„Obwohl sich der Benzinpreis auf einem historischen Tiefstniveau befindet, zeigt der Städtevergleich, dass die Preise deutschlandweit dennoch stark variieren. Und selbst in derselben City lässt sich dank smartem Tanken noch der ein oder andere Euro sparen – so starten Autofahrer doch gern ins neue Jahr“, erklärt Dr. Klaus D. Mapara, Geschäftsführer von Krick TechnoLogic, Herausgeber von EnerQuick.

 

Download iOS:
https://itunes.apple.com/de/app/enerquick/id897508597?mt=8
Download Android:
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.krick.enerquick 


Quelle; enerquick.info


 

Rate this post
Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top