Trend zur Prüftermin-Überziehung steigt Werkstatt

motoo hauptuntersuchung aktion

MOTOO / HU-Aktion für mehr Sicherheit

Technische Mängel stellen ein Risiko für die eigene Sicherheit, andere Verkehrsteilnehmer und die Umwelt dar. Trotzdem haben viele Fahrzeughalter die Prüftermine für ihr Auto nicht im Blick. Ein vermeidbares Risiko. Deshalb erinnert das Werkstattsystem MOTOO mit einer umfangreichen Hauptuntersuchungs(HU)-Aktion nun an die Einhaltung der Prüftermine.

„Mehr als 40 Prozent aller technischer Defekte werden erst im Rahmen der Hauptuntersuchung an einem Fahrzeug erkannt“, verweist Marcus Verbeeten, Leiter Werkstattsysteme und Kundenschulungen der Hans Hess Autoteile GmbH, auf eine aktuelle Studie des Vereins für Qualitätsmanagement in der Fahrzeugüberwachung e. V.. Deshalb ist die Einhaltung der HU-Termine wichtig. Denn schließlich spielt der Autofahrer im Zweifel nicht nur mit seiner Unversehrtheit, sondern auch der anderer Verkehrsteilnehmer – und dies sollte ihm auf jeden Fall ein Werkstattbesuch wert sein. Um den Autofahrern dies vor Augen zu führen, wirbt die MOTOO Systemzentrale auf großflächigen Plakaten mit dem Hinweis „Vermeiden Sie Sicherheitsrisiken durch nicht erkannte technische Mängel an Ihrem Pkw“.

Zudem erinnern die MOTOO Werkstattpartner ihre Kunden per Anschreiben an die anstehenden HU-Termine. Diese nicht zu verschleppen, sondern sein Fahrzeug rechtzeitig überprüfen zu lassen, ist für Marcus Verbeeten die Pflicht jedes verantwortungsbewussten Autofahrers. Zeige doch die Studie auch, dass der Trend zur Überziehung der HU-Frist zunimmt. Derzeit liegt die Quote bereits bei 33 Prozent der Autofahrer.

Quelle: Hans Hess Autoteile