Autopromotec als globaler Treffpunkt

Veröffentlicht am 24.11.2021

Mit einem strategischen Plan verfolgt die Autopromotec das Ziel, eine höchstmögliche und internationale Besucherzahlen für die vom 25. bis 28. Mai in Bologna geplante Messe zu erreichen. Ziel sei es, mit einem innovativen Format die gesamte Welt des Automobil-Aftermarkts auf globaler Ebene einzubeziehen.

Attraktivität und Business. Dies sind die Schlüsselbegriffe des strategischen und internationalen Werbeplans für die nächste Autopromotec. Die Organisatoren der internationalen der alle zwei Jahre stattfindenden Messe für Ausrüstungen und Produkte für den Automobil-Aftermarkt haben eine Reihe groß angelegter Werbeaktivitäten gestartet, um so die größtmögliche Zahl an internationalen Käufern, Entscheidungsträgern und Interessengruppen anzuziehen.

Einerseits wird die Autopromotec – unter anderem mit Unterstützung des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und der italienischen Agentur für Außenhandel – daran arbeiten, Unternehmen aus weit entfernten Märkten mit hohem Wachstumspotenzial zu gewinnen. Andererseits stützt sich die Messeorganisation auf ihr internationales Netzwerk, um Fachkräfte und Entscheider aus zahlreichen Märkten Mittel- und Osteuropas, Nordafrikas, des Nahen Ostens und Südamerikas in Bologna willkommen heißen zu können. Ein vorrangiges Ziel ist es, ausstellenden Unternehmen möglichst viele Kontaktmöglichkeiten zu bieten. Gleichzeitig gelte es, Käuferinnen und Käufer mit allen Produktneuheiten „in Kontakt“ zu bringen, die nach der langen Zwangspause durch die Pandemie in vielen Fällen auf der Autopromotec 2022, erstmals präsentiert werden.

Vielschichtige Kontaktmöglichkeiten

Ein besonderes Augenmerk gilt auch den ausländischen Verbänden. Die Organisatoren der Messe erarbeiteten einen Workshop-Kalender zu den zentralen Themen und Herausforderungen des Automotive-Aftermarkets. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der kommenden Messe dürfen sich schon jetzt auf ein innovatives Format freuen, das ihnen die Möglichkeit gibt, sich über Innovationen und neue Produkte zu informieren, an Konferenzen sowie Seminaren persönlich wie auch virtuell teilzunehmen, Stammlieferanten und mögliche neue Partner zu treffen.

Gute Prognose

Die Trendprognose geht von einer noch spezialisierteren und durch die Fachbesucherkomponente mit noch höheren spezifischen Qualitäten gestärkten Messe aus. Absolute Priorität haben daher alle Präsenzaktivitäten. Für den Fall, dass die pandemische Situation dies erforderlich machen sollte, ist man aber auch für eine Reihe an Aktivitäten hybrider Natur gewappnet. Im Laufe der Jahre hat die Autopromotec ihren internationalen Charakter immer wieder bestätigt und beachtliche Zahlen erreicht: Die Ausgabe der Autopromotec 2019 besuchten 119.108 Fachkräfte aus 136 Ländern. Eine Zahl, die das während der letzten Messen im Rahmen der großangelegten internationalen Kommunikation bewiesene Engagement der Organisatoren bestätigt. Tatsächlich hat der prozentuale Anteil ausländischer Fachkräfte eine Karte mit Referenzmärkten skizziert, auf der Europa (mit 37 %), Asien (24 %), Amerika (18 %) und Afrika (15 %) an vorderster Stelle, gefolgt von Ozeanien (6 %) stehen.

Das Ergebnis dieser Arbeit ist nicht zuletzt auch den getroffenen Vereinbarungen zwischen Autopromotec und den Institutionen zu verdanken. Allem voran sind diesbezüglich die Region Emilia-Romagna, das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und internationale Zusammenarbeit sowie die italienische Agentur für Außenhandel ICE zu nennen. Quelle: Autopromotec

Rate this post

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top