Manhart Defender DP500: Sechszylinder auf V8-Niveau

Veröffentlicht am 29.09.2021

Ein Sechszylinder mit dem Bumms eines V8? Hört sich unmöglich an, ist mit dem Manhart Defender DP500 aber tatsächlich zu haben. Wobei der Tuner noch mehr auf Lager hat.

Der Aufschrei war groß: Nach fast 70 Jahren stellte Land Rover 2016 den Defender ein. Erst 2020 rollte der Nachfolger zum Händler. Eben diesen erklärt nun Manhart zum Defender DP500. Dessen Basis stellt der Defender P400 AWD mit dem drei Liter großen Reihensechszylinder. Jener Sechsender brummt immerhin 400 PS sowie 550 Nm aus den Endrohren. Manhart ist das zu wenig. Dank einem Remapping der Steuersoftware kitzelt der Tuner 512 Pferde sowie 710 Nm aus den sechs Pötten.

Manhart Defender DP500 mit 512 Pferde

Damit liegt der DP500 auf dem Level des Defender P525 AWD. Dieser stemmt dank einem V8 mit fünf Litern und Kompressor 525 PS. Sowie „nur“ 625 Nm. Allein mit mehr Power ist Manhart aber nicht zufrieden. Also bekommt der Manhart Defender DP500 zudem eine (hauseigene) Abgasanlage aus Edelstahl. Deren Endrohre sind wieder je nach Wunsch keramikbeschichtet oder carbonummantelt.

Weitere Extras sind ein Bremsen-Upgrade, breitere Kotflügel, eine Tieferlegung um 30 mm sowie neue Felgen. Der Tuner setzt hier auf (wieder hauseigene) 24 Zöller vom Typ Forged Line samt Reifen in 295/30ZR24. Zuletzt pimpt Manhart das Interieur mit Leder und Alcantara. Bild: XMedia / Manhart Performance

Rate this post

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top