TRISCAN optimiert Zahnriemensätze

Veröffentlicht am 22.02.2021

Auf Basis der Ergebnisse von fast 7 Jahren, sei TRISCAN sehr zufrieden mit dem, was ursprünglich als Test in Dänemark begonnen hat und später zu dem sogenannten smartrep.info Konzept weiterentwickelt wurde. TRISCAN freue sich über die Nutzung des Konzepts – wohl wissend, dass der Aufwand auch Großhändlern, Werkstätten und Autobesitzern zugutekomme.

Reklamationsquote erfolgreich gesenkt

In reellen Zahlen sei die Reklamationsquote um fast ein Fünftel reduziert worden und liegt im Durchschnitt seit 2014 auf ungefähr 0,37%. Insbesondere in der Produktgruppe Zahnriemensätze sei die Reduzierung besonders groß. Das Zahnriemensystem ist ein wichtiges und empfindliches System eines Motors. Ausfälle sind oft eine kostspielige Angelegenheit.

Die Verbesserungen der Triscan Zahnriemensätze beziehen sich auf die folgenden Punkte: Zum einen bestehen die Sätze nur aus Qualitätsteilen von den weltgrößten Herstellern – Gates, INA, Litens, GMB und anderen. Des Weiteren ist eine deutliche Kennzeichnung bei den Zahnriemensätzen gewährleistet, an welchen Stellen bei der Montage besondere Aufmerksamkeit erforderlich ist. Außerdem stehen Installationsanweisungen, Videos, Tipps und Tricks zu Verfügung. Ebenfalls ist eine klare Kennzeichnung der Zahnriemensätzen gewährleistet, wo eine ordnungsgemäße Installation den Einsatz von Spezialwerkzeugen erfordert.

Folgende Aspekte seien laut TRISCAN bei der Auswahl von Zahnriemen zu beachten:

  • Verwenden Sie ausschließlich Qualitätsteile
  • Folgen Sie immer und ganz genau die ordnungsgemäßen Anweisungen beim Einbau
  • Verwenden Sie immer die angewiesenen Spezialwerkzeuge
  • Folgen Sie immer den Wartungsanweisungen

Quelle: TRISCAN

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top