Autopromotec auf Mai 2022 verschoben

Veröffentlicht am 09.07.2020
  • Autopromotec will den Aftermarket-Sektor schützen
  • Wichtigstes Argument für die Verschiebung: Der Schutz der Autopromotec-
    Aussteller
  • Neuer Messetermin: Im Jahr 2022 wird mit einem Wirtschaftsaufschwung gerechnet
  • Aktionen im ursprünglichen Messejahr: 2021 werden digitale Angebote den direkten Draht zum Automotive-Markt halten

Autopromotec, die internationale Fachmesse im Bereich der Ausrüstungen und des Aftermarkts für die Automobilbranche, wird um ein Jahr verschoben. Das wurde heute von den Veranstaltern in Bologna bekanntgegeben. Statt wie geplant vom 26. bis 29. Mai 2021, findet die Autopromotec nun vom 25. bis 28. Mai 2022 statt.

Die Autopromotec befindet sich im Herzen des Motor Valley und bringt seit über 50 Jahren alle Unterbranchen des Automobil-Aftermarkts im Zweijahres-Rhythmus zusammen. Nach intensiver Beobachtung der internationalen, wirtschaftlichen und gesundheitlichen Situation habe man sich laut Autopromotec für die Messeverlegung entschieden. Das entscheidende Kriterium war dabei der Schutz der rund 1.700 teilnehmenden Firmen. Rund 43% der Firmen, die historisch Bologna zur Ausstellung ihrer Produktneuheiten wählen, kommen aus dem Ausland (Stand 2019). Die Verschiebung der Messe auf das Jahr 2022, von vielen Analysten als Jahr des weltweiten Wirtschaftsaufschwungs bezeichnet, wird den Ausstellern ermöglichen, ihre wirtschaftlichen Ressourcen zu einem günstigeren Zeitpunkt zu investieren und ihre Geschäftschancen – seit jeher Stärke der in Bologna befindlichen Fachmesse – zu optimieren. Der zweijährige Rhythmus der Autopromotec wird sich künftig am Jahr 2022 ausrichten und künftig immer in geraden Jahren stattfinden.

„Die Ansteckungsraten der Covid-19 Pandemie steigen weiter und es bestehen immer noch starke Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr“, kommentiert Autopromotec Geschäftsführer Renzo Servadei.

Eine angemessene Vorbereitung von allen beteiligten Akteuren des Sektors ist eine unabdingbare Voraussetzung für eine hochranginge Veranstaltung, aber die Ungewissheit über die Maßnahmen zur Bekämpfung der Gesundheitskrise macht es schwierig, sowohl für inländische als auch für ausländische Aussteller und Besucher, Geschäftsreisen weit im Voraus zu planen.

„Die Zahl der bisher erhaltenen Vorabregistrierungen zur Teilnahme ist ebenso hoch wie bei den vorigen Auflagen“, sagt Servadei weiter. „Um den Sektor bis ins Jahr 2022 weiterzuführen, arbeitet die Autopromotec zurzeit an einem digitalen Projekt, das im Mai 2021 die Unternehmen angesichts des Wiederbeginns der betrieblichen Aktivitäten unterstützen wird, indem sie ständigen Kontakt mit dem Weltmarkt hält.“

Quelle: Autopromotec

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top