Zum Programm der IAA 2019

IAA 2019: Mobilität der Zukunft wird Gegenwart

  • Zukunftsthemen wie autonomes Fahren, urbane Mobilität, neue Mobilitätsdienste und Elektromobilität im Fokus
  • Neues Zentrum des Zukunftsdialogs ist die IAA Conference: Debatten und Diskussionen auf vier Bühnen – eine Verdopplung zu 2017
  • IAA New Mobility World: Digitalunternehmen treffen auf Automobilakteure und Zulieferer – Key Player wie Siemens, Samsung, IBM, Vodafone mit dabei

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) setzt für die IAA 2019 einen neuen Fokus und strukturiert das Programm um.

„Die IAA transformiert sich, so wie die Branche auch“, sagt VDA-Präsident Bernhard Mattes. „Automobilunternehmen treffen auf neue digitale Player. Die IAA wird interaktiver, vernetzter, digitaler. Trends und Themen werden branchenübergreifend vorgestellt und diskutiert.“

Das neue IAA-Programm setzt auf vier Formate: „Conference“, „Experience“, „Exhibition“ und „Career“. Die IAA Conference ist eine Veranstaltungsreihe mit hochrangigen Events auf vier Bühnen. IAA Exhibition heißt die klassische Ausstellung, die die gesamte Wertschöpfungskette abbildet. Die IAA Experience bringt Erlebnisse aufs Gelände, zum Beispiel mit einem Outdoor-Parcours, intensivierten Probefahrten oder einer Kids’ World, während die IAA Career auf das Interesse von Studierenden, Berufseinsteigern und Professionals abzielt.

„Damit schaffen wir für Aussteller und Besucher neue Angebote und erweitern den Eventcharakter der IAA deutlich. Unser Ziel ist, auf der IAA wie an keinem anderen Ort die Mobilität mit allen Sinnen erlebbar zu machen: Mobilität sehen, fühlen, erfahren und darüber hören“, so Mattes. „Auch die New Mobility World (NMW 19) entwickeln wir weiter. Mit der NMW hat sich die IAA als internationale Plattform für innovative Mobilitätslösungen weltweit einen Namen gemacht.“

IAA ist Treffpunkt, Schaubühne, Diskussions- und Demonstrationsfläche für Innovatoren

Im Mittelpunkt stehen die fünf Kernthemen Automation, Connectivity, Clean and Sustainable Mobility, Urban Mobility sowie Mobility-as-a-Services. Auf den Konferenzbühnen und im Ausstellerbereich drehen sich die Debatten und Gespräche um Themen wie Künstliche Intelligenz, User Interfaces und Infotainment Systeme, alternative Antriebe, Lösungen für den Klimawandel und Luftqualität, Smart Cities oder die Sharing-Economy.

„Vieles, was wir 2015 zum Auftakt der New Mobility World als Mobilität der Zukunft präsentiert haben, ist heute reale Gegenwart. Ride-Pooling und Ride-Sharing sind selbstverständlich in den Metropolen unserer Welt, die ersten autonomen Sammeltaxen sind bereits unterwegs und die Infrastruktur moderner Städte ist vielerorts längst vernetzt und intelligent”, so VDA-Geschäftsführer Dr. Martin Koers. „Angesichts dieses Innovationstempos ist die IAA Treffpunkt, Schaubühne, Diskussions- und Demonstrationsfläche für all diejenigen, die künftige Mobilität gestalten und Benchmarks setzen wollen.”

IAA Conference mit Automobil-, IT-, Tech- und Mobilitätsunternehmen

Ein Herzstück des Programms ist die „IAA Conference“. Auf insgesamt vier Bühnen debattieren in unterschiedlichen Formaten vom 11. bis 15. September 2019 zahlreiche Entscheider und Experten aus der Mobilitätswelt. Hier werden vor allem Unternehmensvertreter aus den Bereichen IT, Technologie und Mobilität etwaige Zukunftsperspektive aufzeigen. Bereits in den vergangenen Jahren traten Bundeskanzlerin Angela Merkel, Facebook-COO Sheryl Sandberg oder Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf auf. Bereits zugesagt haben: zukünftiger Daimler-CEO Ola Kälenius, IBM-CEO Virginia Rometty, Microsoft Cloud-Chef Scott Guthrie und andere Key Player der Zukunft der Mobilität.

Die EXPO der NMW ist wie in den Vorjahren Ausstellungs- und Demonstrationsfläche. Zugesagt haben bereits Samsung, IBM, innogy, OSR Enterprise, Vodafone, Paragon, Siemens, DLR und viele mehr. Im Rahmen der EXPO können Aussteller ihre eigene Fläche gestalten oder per Beteiligung an einem passenden Themenpark Kontakte mit Besuchern und anderen Teilnehmern knüpfen.

Dazu Mattes:

„Wir freuen uns auf viele Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus der Tech- und IT-Industrie sowie auf zahlreiche Firmen aus der Start-up-Szene. Dass all diese Unternehmen die IAA als Plattform nutzen, zeigt die hohe Anziehungskraft, die das Event gerade auch für neue Player hat.“

In der Start-up-Zone präsentieren sich ambitionierte Startups potenziellen Investoren sowie Partnern aus der Industrie. Zudem kooperiert die NMW mit „Women in Mobility“, um mehr weibliche Führungskräfte aus der Mobilitätswelt zu gewinnen.

It’s a match: Die IAA Career bringt High Potentials, Absolventen und Fachbesucher mit Ausstellern zusammen

Neu auf dem diesjährigen Event ist die IAA Career, die zusammen mit Young Targets als erfahrenem Realisierungspartner im Bereich Recruiting umgesetzt wird. Mit diesem Networking-Format können High Potentials, Absolventen, Fachbesucher und Aussteller Kontakte knüpfen, sich austauschen und bewerben. Die IAA Career findet zeitgleich mit der IAA Conference von Donnerstag bis Sonntag und damit gleich zu Beginn der IAA statt.

Quelle: VDA – Verband der Automobilindustrie e. V.

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top