Autodis: Doyen kauft Verviers Freins

Autodis Group bzw. Doyen Auto kauft Verviers Freins in Belgien

Doyen Auto, die Tochtergesellschaft der Autodis Group stärkt seine Position in den Benelux-Ländern mit der Übernahme von Verviers Freins.

Verviers Freins S.A. wurde 1967 von Joseph Vandeberg gegründet und ist ein Mehrmarkenvertrieb von mechanischen Kfz-Ersatzteil, Karosserien, Farben, Werkzeugen und Werkstattausrüstung. Verviers Freins beschäftigt 100 Mitarbeiter an 8 Verkaufsstellen. Zum 31. Dezember 2017 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von knapp 21 Mio. €.

Diese Übernahme veranschaulicht sowohl für Doyen Auto als auch für Verviers Freins eine gegenseitige Entwicklungsstrategie. Mit der Unterstützung von Doyen Auto als Aktionär wird die Verviers Freins ihre Entwicklung fortsetzen, während Doyen Auto seine Position in der Region Lüttich festigen wird.

Auguste Amieux, Chief Executive Officer von Doyen Auto, fügte hinzu:

„Die Übernahme von Verviers Freins wird die Entwicklung von Doyen Auto in den Benelux-Märkten beschleunigen, indem erhebliche Synergien in der Logistik- und Geschäftsentwicklung erzielt werden. Wir begrüßen das Verviers Freins-Teams, die für ihre Professionalität, ihr Know-how und ihren Service für den Kunden bekannt sind. „

Anne Vandeberg, Mitglied des Verwaltungsrats und der Familie Vandeberg, fügt hinzu:

„Meine Brüder Olivier und Pierre und ich freuen uns, dass unser Unternehmen Doyen Auto beitreten kann. In einem sich ständig weiterentwickelnden Marktumfeld ist der Beitritt zu einer starken internationalen Gruppe wie Doyen Auto und im weiteren Sinne der Autodis Groupe eine sehr gute Gelegenheit, um das Unternehmen unter Beibehaltung eines sehr guten Servicelevels weiterzuentwickeln. Kunden, Verfügbarkeit und Qualitätsbestand.

Quelle: Autodis Group

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top