Markenwechsel bei Continental

Ersatzteile für Antriebssysteme im Auto ab sofort unter der Marke Continental erhältlich

  • Markenwechsel: Zahnriemen, Keilrippenriemen und Montagewerkzeuge werden künftig nicht mehr unter der Marke ContiTech vertrieben, sondern unter der Marke Continental
  • Neues und weltweit einheitliches Verpackungsdesign sorgt für mehr Klarheit in den Regalen der Händler

Das Technologieunternehmen Continental vollzieht einen Markenwechsel im Ersatzteilmarkt für Antriebssysteme. Komponenten wie Zahnriemen, Steuerketten, Zubehör sowie Werkzeuge für Kfz-Werkstätten werden ab sofort nicht mehr unter der Marke ContiTech vertrieben, sondern sind im Handel unter Continental zu finden.

Damit bündelt Continental die internen Kompetenzen aus Erstausrüstung und Ersatzgeschäft für automobile Antriebssysteme unter einer starken Marke. Warum das sinnvoll ist, erklärt Rolf Sudmann, der bei Continental das Aftermarket-Geschäft für Antriebssysteme verantwortet:

„Die automobilen Innovationen von heute sind das Werkstatt-Geschäft von morgen. Durch unsere konzernweiten Synergien können sich unsere Kunden darauf verlassen, dass wir aktuelle Trends der Erstausrüstung frühzeitig für die speziellen Bedürfnisse des Aftermarkets adaptieren. So können wir bedarfsgerechte Lösungen anbieten, mit denen der Handel bei den Werkstätten punkten kann.“

Im Zuge des Markenwechsels hat Continental auch das Verpackungsdesign modernisiert: Auf den Boxen verdeutlichen großflächige Bilder, welche Produkte enthalten sind. Die Verpackung ist zudem beständig gegen Öl und Schmutz, sodass wichtige Informationen auch im harten Werkstatt-Alltag lange lesbar bleiben. Die beliebten QR-Codes, die auf kostenlose Montagehinweise und zusätzliche Services verweisen, sind auch auf den neuen Verpackungen enthalten. Handelsunternehmen profitieren außerdem vom neuen Design, weil sie nun alle Ersatzteile für automobile Antriebskomponenten aus dem Hause Continental auch einheitlich unter der gleichnamigen Marke vertreiben können.

„Das sorgt eindeutig für mehr Klarheit im Regal“, so Sudmann.

Continental entwickelt wegweisende Technologien und Dienste für die nachhaltige und vernetzte Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Das 1871 gegründete Technologieunternehmen bietet sichere, effiziente, intelligente und erschwingliche Lösungen für Fahrzeuge, Maschinen, Verkehr und Transport. Continental erzielte 2017 einen Umsatz von 44 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 243.000 Mitarbeiter in 60 Ländern.

ContiTech zählt zu den weltweit führenden Industriespezialisten. Für seine Kunden bietet die Continental-Division vernetzte, umweltfreundliche, sichere, komfortable und werkstoffübergreifende Industrie- sowie Servicelösungen auf dem Feld, auf Schiene und Straße, in der Luft, über und unter Tage, im industriellen Umfeld sowie für die Lebensmittel- und Möbelbranche. Mit rund 47.000 Mitarbeitern in 42 Ländern und einem Umsatz von rund 6,2 Milliarden Euro (2017) ist der globale Industriepartner mit Schwerpunkten in Asien, Europa, Nord- und Südamerika aktiv.

Quelle: Continental

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top