So bleibt der Motor im Winter zuverlässig

So bleibt der Motor im Winter zuverlässig

Das A und O der Wintervorsorge ist für einen Schmierstoffhersteller wie LIQUI MOLY nicht ganz überraschend das Motorenöl! Objektiv betrachtet schenken Autofahrer der schmierigen wie schmierenden Flüssigkeit in der Regel nicht die Aufmerksamkeit, die ihr gebührt. Wer an diesem Hebel ansetzt, erhöht einerseits die Betriebssicherheit seines Fahrzeugs und kann sogar kosten sparen. Insbesondere bei kalten Außentemperaturen macht sich der Einsatz von Leichtlaufölen 5W-30 mehr als bezahlt. Entscheidend ist die Zahl vor dem „W“. Diese Viskositätsangabe verweist auf die Fließeigenschaften bei kalten Temperaturen – je kleiner die Zahl, desto dünnflüssiger das Öl.

Ein Beispiel, das den Unterschied veranschaulicht: Stellt man je ein Gläschen mit etwas Öl der Viskositäten 10W-40 und 5W-30 eine Nacht in den Kühlschrank und vergleicht dann die Fließfähigkeit der Öle, liegt der Unterschied nicht auf der Hand, sondern im Glas. Während das 5W-30-Öl auch bei Kälte zuverlässig schnell fließt, ist das Standard-10W-40-Öl deutlich zäher. Je dickflüssiger das Öl, desto mehr Kraft und Kraftstoff benötigt der Motor pro Umdrehung. Außerdem erwärmt sich das Leichtlauföl schneller und gelangt in geringerer Zeit an alle Schmierstellen im Motor. Das reduziert den innermotorischen Verschleiß erheblich. Ein Umstand, der insbesondere im Winter sehr zum Tragen kommt.

Bei der Wahl des passenden Öls unbedingt die Herstellerfreigaben beachten. Der kostenlose Ölwegweiser von LIQUI MOLY im Internet hilft Ihnen dabei.

Unter extremen Bedingungen ist der Verschleiß im Motor am größten. Bei einem Kaltstart im Winter ist das der Fall. Je nach Öl dauert es bis alle Stellen im Motor mit Öl versorgt sind; einige Sekunden auf jeden Fall. Und dieser Zeitraum tut dem Motor nicht gut. Ein zusätzlicher Veschleißschutz wie Cera Tec verhindert den direkten Kontakt von Metallen und erhöht so die Lebensdauer des Motors. Praktischer Zusatzeffekt: Das Additiv muss nicht bei jedem Ölwechsel nachgefüllt werden, sondern nur alle 50.000 km.

Wer viel Kurzstrecke fährt und das auch noch im Winter, der strapaziert den Motor über Gebühr. Er „dankt“ es mit Ablagerungen im Kraftstofftrakt und diese beeinträchtigen die Verbrennung. Das wiederum erhöht den Spritverbrauch und den Verschleiß. Injection-Reiniger für Benzin- und Super-Diesel-Additiv für Dieselmotoren reinigen das Einspritzsystem und halten es sauber.

Noch ein Tipp für Diesel-Fahrer: Gegen Kälte sehr empfindlich ist Dieselkraftstoff. Ein spezieller Fließverbesserer wie Diesel-Fließ-Fit verhindert das Ausflocken der Paraffinkristalle und erhöht so die Filtergängigkeit des Diesels um zusätzlich bis zu minus 10°C. Normaler Winterdiesel von der Tankstelle muss laut DIN-Norm bis minus 21°C ausgelegt sein, durch Zugabe des Additivs kann die Verwendbarkeit bis minus 31°C erhöht werden, ein Temperaturfenster, das in unseren Breiten durchaus regelmäßig erreicht wird. Besonders wichtig wird das Thema für Fahrzeuge, die viel in anderen Ländern unterwegs sind, weil die Kraftstoffqualität unter Umständen sehr schwankend ist. Mit einem Fließverbesserer sind Sie auf der sicheren Seite. Wichtig: Die Zugabe des Additivs muss VOR dem Ausflocken der Paraffine erfolgen. Ist der Diesel erst einmal versulzt, hilft nur noch auftauen bzw. sachtes Erwärmen. Das ist umständlich und kostet viel Zeit. Vorsorge schafft Abhilfe. Wenn der Wetterbericht entsprechende Temperaturen ankündigt, das Additiv präventiv zugeben.

Unsere Bezugsquellen-Suche sagt Ihnen, wo Sie LIQUI MOLY-Produkte überall erhalten. Im Internet bekommen Sie diese unter anderem bei den Versandhändlern Amazon und Momper Auto-Chemie.

Quelle: www.liqui-moly.de

Teile diesen Beitrag

Teile diesen Beitrag

scroll to top